Das ehrenamtliche Engagement wird in der Neuapostolischen Kirche großgeschrieben.

Es bietet sich eine Fülle von Möglichkeiten, aktiv die Gemeinschaft mitzugestalten. So stellen viele Gemeindemitglieder freiwillig, ohne Vergütung einen Teil ihrer Freizeit, Kraft und Begabungen in den Dienst Gottes und in der Gemeinschaft: beispielsweise als Chor- oder Orchestermitglied, Dirigent, Organist, Lehrkraft in kirchlichen Unterrichten sowie bei Projekten für Kinder und mit Kindern, in der Jugendbegleitung, bei der Betreuung von Senioren usw.

So ist das gemeinschaftliche Wirken in unseren Gemeinden in Süddeutschland, an dem ein Großteil unserer Glaubensgeschwister teilnehmen, sehr vielfältig. Die einen gestalten in Chören und Orchestern die Gottesdienste mit und bestreiten Kirchenmusikveranstaltungen. Andere reinigen und unterhalten die Kirchengebäude und Außenanlagen und sorgen für den Blumenschmuck in den Kirchen. Es gibt Glaubensgeschwister, die regelmäßig kranke, behinderte und betagte Gemeindemitglieder besuchen und praktische Lebenshilfe leisten.

Natürlich dürfen auch Gemeindefeste und Ausflüge in der aktiven Gemeinschaft nicht fehlen. Auch sie werden von Gemeindemitgliedern organisiert.

In den Gottesdiensten, die seit den 1960er-Jahren in Süddeutschland in anderen Sprachen oder mit entsprechender Übersetzung durchgeführt werden, sind Dolmetscher/-innen und muttersprachliche Amtsträger ehrenamtlich tätig. Auch die Übersetzungen in die Deutsche Gebärdensprache (DGS) für Gehörlose werden ehrenamtlich vorgenommen.

Wir haben in den Gemeinden und Kirchenbezirken zudem Beauftragte für unterschiedliche weitere Aufgaben, zum Beispiel für den Sanitätsdienst, die Öffentlichkeitsarbeit, administrative und sonstige Aufgaben, die zum Beispiel bei der Übertragung von Gottesdiensten anfallen.

Amtsträger, ehrenamtlich im Kirchendienst

Die Amtsträger sind Laien. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Berufen und üben ihren kirchlichen Auftrag ehrenamtlich aus. Dies gilt auch für diejenigen Amtsträger, die als Vorsteher einer Gemeinde oder eines Kirchenbezirks beauftragt sind. Sie alle sind Geistliche im Sinne der allgemeinen Gesetze.

Über allem Engagement steht der Grundsatz: alles freiwillig und aufgrund eigener Überzeugung – und alles zur Ehre Gottes!