Die Neuapostolische Kirche gliedert sich in rechtlich selbstständige Gebietskirchen. Diese bilden miteinander die in der Lehre einheitliche, weltweit wirkende Neuapostolische Kirche. Geleitet wird die Neuapostolische Kirche von Aposteln.

An der Spitze der Neuapostolischen Kirche International, der alle Apostel angehören, steht der Stammapostel. Er ist die oberste geistliche Autorität. Das Stammapostelamt trägt seit Pfingsten 2013 der Franzose Jean-Luc Schneider. Er ist der neunte Stammapostel seit Bestehen der Neuapostolischen Kirche. Seine Stellung ist der vergleichbar, die Petrus im Kreis der urchristlichen Apostel innehatte – er versieht den Petrusdienst.

Stammapostel Jean-Luc Schneider (rechts) und Bezirksapostel Michael Ehrich (links)

Bezirksapostel leiten Gebietskirchen

Die engsten Mitarbeiter des Stammapostels sind die Bezirksapostel. Sie sind für eine oder mehrere Gebietskirchen verantwortlich. Präsident der Gebietskirche Süddeutschland ist seit 2006 Bezirksapostel Michael Ehrich.

Die Gebietskirche Süddeutschland ist, wie die weiteren Gebietskirchen in Deutschland, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihr Kirchengebiet umfasst die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern.

Gegliedert ist die Gebietskirche Süddeutschland in rechtlich unselbstständige Apostelbereiche, Bezirke und Gemeinden. Jeder Apostelbereich wird von einem der sieben süddeutschen Apostel geleitet. Die Apostel bilden zusammen mit den im Kirchengebiet Süddeutschland tätigen Bischöfen den Landesvorstand, der die administrative Verantwortung für die Leitung der Gebietskirche innehat.

Die Gemeinde ist die Einheit der Mitglieder aus einem geografisch abgegrenzten Gebiet; sie wird von einem Gemeindevorsteher in ehrenamtlicher Tätigkeit geleitet. Mehrere Gemeinden bilden einen Kirchenbezirk, der von einem Bezirksvorsteher – ebenfalls ehrenamtlich – geleitet wird.

Außer für die Gebietskirche Süddeutschland ist Bezirksapostel Michael Ehrich für weitere Gebietskirchen in rund 30 Ländern zuständig ("Bezirksapostelbereich").

Konferenzen fördern die Einheit

Der Stammapostel und die Bezirksapostel kommen regelmäßig zusammen, um Kirchenangelegenheiten von internationaler Bedeutung zu beraten. Alle drei Jahre findet eine internationale Vollversammlung sämtlicher Apostel statt.
Die Apostel und Bischöfe der Gebietskirche Süddeutschland tagen unter Vorsitz des Bezirksapostels mehrmals im Jahr.