Am zweiten Oktober-Wochenende 2017 kamen die leitenden Amtsträger aus den Kirchenbezirken aus ganz Süddeutschland zum sogenannten Bezirksämter-Wochenende zusammen.

  • Image 1 from 3
  • Image 2 from 3
  • Image 3 from 3

Bezirksapostel Michael Ehrich hatte die Apostel, Bischöfe sowie die Bezirksältesten (Geistliche, die einen Kirchenbezirk leiten) und ihre Stellvertreter, die Bezirksevangelisten, zu diesem zweiten diesjährigen „Bezirksämter-Wochenende“ in den Apostelbereich Karlsruhe eingeladen.

Landesversammlung in Ettlingen

Am Samstag, 7. Oktober, tagte unter Vorsitz des Bezirksapostels die Landesversammlung in Ettlingen. Die Landesversammlung wird gebildet von den Vorstehern der Kirchenbezirke in Süddeutschland sowie den Mitgliedern des Landesvorstands.

Den Landesvorstand wiederum bilden der Bezirksapostel, die Apostel und die Bischöfe der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.

In der Landesversammlung erfolgte die Abstimmung über den Jahresabschluss 2016 und die Wahl des Wirtschaftsprüfers sowie die Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2018. Auch administrative und seelsorgerische Themen wurden behandelt. So ging es beispielsweise um das umfangreiche Bauprogramm, um die Seminarplanung 2018 der Akademie der Gebietskirche und um die Präventionsveranstaltungen im Rahmen der Konzeption „Achtsamkeit“, die derzeit in den Kirchenbezirken stattfinden.

Die Akademie, 2009 vom Bezirksapostel initiiert, bietet als Dienstleistung Seminare für Amtsträger und mit speziellen Aufgaben betraute Kirchenmitglieder („Funktionsträger“) an. Die Seminare betreffen die Fachbereiche „Grundlagen für Amtsträger“, „Seelsorgepraxis“, „Religionspädagogik“, „Theologie“ und „Musik“.

Die Konzeption „Achtsamkeit“ – zur Prävention vor Grenzverletzungen, sexueller Missbrauch und Gewalt – setzt sich aus mehreren Elementen und unterschiedlichen Veranstaltungen für die unterschiedlichen Zielgruppen zusammen, darunter ganztägige Workshops für leitende Amtsträger und Veranstaltungen in den Kirchenbezirken. Ein wichtiges Element der Konzeption, das alle Amtsträger und alle Kirchenmitglieder betrifft, die bei ihren Aufgaben Kontakt mit Kindern und Jugendlichen haben, ist der Verhaltenskodex. Gleiches gilt für das erweiterte Führungszeugnis. In der Landesversammlung kam zum Ausdruck, dass es eine fast durchgängig positive Resonanz seitens Amts- und Funktionsträger zu den Elementen und Veranstaltungen der Konzeption „Achtsamkeit“ gibt. Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, ist geplant, die Veranstaltungen der Konzeption auf Kirchenbezirksebene im 3-Jahres-Turnus durchzuführen.

Gottesdienst in Mannheim

Am Sonntag, 8. Oktober 2017, feierte der Bezirksapostel gemeinsam mit den Aposteln, Bischöfen, Bezirksältesten und Bezirksevangelisten Gottesdienst in der Kirche Mannheim-Moselstraße.

Zum Gottesdienst waren die Kirchenmitglieder aus dem Kirchenbezirk Mannheim/Weinheim eingeladen. Eine Übertragung des Gottesdienstes erfolgte in die Kirche nach Viernheim, damit alle Gemeinden des Kirchenbezirks teilnehmen konnten.

Der Bezirksapostel legte der Predigt ein Bibelwort aus dem Neuen Testament zugrunde, und zwar aus der Offenbarung des Johannes, Kapitel 10, Vers 10: „Und ich nahm das Büchlein aus der Hand des Engels und verschlang’s. Und es war süß in meinem Mund wie Honig, und als ich’s gegessen hatte, war es mir bitter im Magen.“

Zu einem Predigtbeitrag rief er Apostel Dieter Prause, den Leiter der Apostelbereiche Heilbronn/Nürnberg, sowie die Bischöfe Urs Heiniger (Apostelbereiche Freiburg/Tübingen) und Jürgen Gründemann (Apostelbereich Ulm).

Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst durch Instrumental- und Chorvorträge eines Männerchors, den viele der Bezirksältesten und Bezirksevangelisten bildeten, sowie eines gemischten Chors, in den sich Sängerinnen und Sänger aus den eingeladenen Kirchengemeinden eingereiht hatten. Auch ein Kinderchor wirkte mit.

Zwei Kinder empfingen in den Gottesdienst das Sakrament der Heiligen Versiegelung. Auch erfolgten die Ruhesetzung von zwei Geistlichen aus dem Kirchenbezirk und eine Ordination.