Am Sonntag, 12. Februar 2017, führt Stammapostel Jean-Luc Schneider in der fränkischen Stadt Kulmbach einen Gottesdienst durch, der via Satellit in Bild und Ton übertragen wird. Gottesdienstbeginn ist um 10:00 Uhr.

Foto: Stadt Kulmbach

Wer in einer der 390 für Satellitenempfang ausgerüsteten Kirchen in Süddeutschland den Gottesdienst miterleben möchte, ist herzlich willkommen. (Eine „SAT-Kirche“ in Ihrer Nähe finden Sie über die Gemeindesuche – geben Sie dort Ihren Standort ein und wählen Sie die Option „SAT-Empfang“.)

Der Stammapostel ist der höchste Geistliche in der von Aposteln geleiteten Neuapostolischen Kirche. Seit Pfingsten 2013 trägt Jean-Luc Schneider (Frankreich) das Stammapostel-Amt.

Turnusgemäß besucht der Stammapostel die einzelnen neuapostolischen Gebietskirchen. In Süddeutschland sind die Gemeinden jedes Jahr eingeladen, drei Gottesdienste mit dem Stammapostel via Satellitenübertragung mitzufeiern, darunter traditionell den Gottesdienst am Pfingstsonntag.

Zum Gottesdienst am 12. Februar 2017 begleiten den Stammapostel Bezirksapostel Michael Ehrich – als Leiter der Gebietskirche Süddeutschland der Gastgeber –, Bezirksapostel Charles Ndandula aus Sambia und Bezirksapostel Mark Woll aus Kanada. Auch die Apostel Wilhelm Hoyer aus Nordrhein-Westfalen, Gert Opdenplatz aus Hessen und die Apostel aus Süddeutschland sowie die süddeutschen Bischöfe sind eingeladen.

Weltweit bekennen sich rund 9 Millionen Christen zur Neuapostolischen Kirche, in Süddeutschland sind es rund 110.000. Zum Arbeitsbereich des Bezirksapostels Ehrich gehören – außer der Gebietskirche Süddeutschland – Gebietskirchen, Kirchenbezirke und Gemeinden in rund 30 Ländern. In einige davon wird der Gottesdienst am 12. Februar ebenfalls übertragen.

 

Was sagt der Katechismus dazu?

Was der 2015 erschienene „Katechismus der Neuapostolischen Kirche in Fragen und Antworten“ zu den Amtsebenen und insbesondere zu den Aufgaben sagt, die mit dem Apostel- und Stammapostelamt verbunden sind, zitieren wir nachstehend (in Auszügen):

452. Welche Amtsebenen und Ämter gibt es in der Neuapostolischen Kirche?

In der Neuapostolischen Kirche gibt es drei Amtsebenen mit unterschiedlichen geistlichen Vollmachten: Apostel, priesterliche Ämter und Diakone.

  • Zur Amtsebene Apostel gehören: Stammapostel, Bezirksapostel und Apostel.
  • Zur Amtsebene priesterliche Ämter gehören: Bischof, Bezirksältester, Bezirksevangelist, Hirte, Gemeindeevangelist und Priester.
  • Zur Amtsebene Diakone gehören: Diakon und Unterdiakon.

453. Welche Aufgaben hat das Apostolat?

Jesus Christus hat den Aposteln den Auftrag erteilt, zu „lösen und zu binden“ (Matthäus 18,18), also etwas für erlaubt oder verboten zu erklären. Dadurch wird die Lehre festgelegt und die Ordnung in den Gemeinden gestaltet.

Nach dem Vorbild Jesu sind die Apostel Diener (vgl. Johannes 13,15). Sie sind nicht Herren über den Glauben der Gemeinde, sondern Gehilfen der Freude (2. Korinther 1,24) und sollen Vorbild für die Gemeinde sein in der Nachfolge Christi (vgl. 1. Korinther 11,1).

454. Woraus ergibt sich die Autorität des Apostelamts?

Die Autorität des Apostelamts ergibt sich aus der Berufung der Apostel durch Jesus Christus und aus den Vollmachten, die der Herr in dieses Amt gelegt hat. Die Bedeutung des Amts wird im hohepriesterlichen Gebet Jesu ersichtlich: „Wie du mich gesandt hast in die Welt, so sende ich sie auch in die Welt. Ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in der Wahrheit“ (Johannes 17,18.19).

455. Worauf ist die Tätigkeit der Apostel gerichtet?

Die Tätigkeit der Apostel ist darauf gerichtet, das Erlösungswerk des Herrn zu erbauen und zur Vollendung zu führen. Dazu gehört, dass die Sakramente so gespendet werden, wie es im Willen Jesu Christi liegt. Die Apostel achten darauf, dass das Evangelium unverfälscht gepredigt wird und dass die Gemeinde eine Ordnung hat, die Gott wohlgefällt.

Darüber hinaus sollen die Apostel die Brautgemeinde durch die Predigt des Evangeliums, die Verkündigung der Sündenvergebung, die Taufe mit Wasser und Heiligem Geist sowie durch das Heilige Abendmahl auf die Wiederkunft des Herrn vorbereiten.

456. Ist das Apostelamt für die gesamte Kirche Christi gegeben?

Ja, das Apostelamt ist für die gesamte Kirche Christi gegeben. Es hat die Aufgabe, das Heil in Jesus Christus allen Menschen anzubieten. Apostel Paulus beschreibt seinen Auftrag als Apostel so: „Denn so hat uns der Herr geboten: ‚Ich habe dich zum Licht der Heiden gemacht, damit du das Heil seist bis an die Enden der Erde‘“ (Apostelgeschichte 13,47).

Das Heil wird allein durch den Sohn Gottes möglich. Die Vermittlung von Heil erfolgt bis zur Wiederkunft Christi durch die Apostel in Wort und Sakrament.

457. Worauf gründet das Stammapostelamt?

Grundlage des Stammapostelamts ist der Auftrag, den Jesus bei der Einsetzung des Petrusdienstes gegeben hat. Jesus sagte zu Simon Petrus: „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: Alles, was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und alles, was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein“ (Matthäus 16,18.19).

458. Warum wird das Stammapostelamt auch „Felsenamt“ genannt?

Jesus bezeichnete den Apostel Simon als den „Felsen“, auf den er seine Kirche bauen werde. Damit ist vom Sohn Gottes ein unauflöslicher Zusammenhang zwischen dem Amt des Petrus – dem „Felsenamt“ – und der Kirche Christi geschaffen worden. Heute übt der Stammapostel das „Felsenamt“ aus.

459. Welche Aufgaben hat der Stammapostel?

Der Stammapostel erhält das Einssein unter den Aposteln. Er stärkt die Apostel (vgl. Lukas 22,32) und „weidet“ die Herde Christi (vgl. Johannes 21,15-17): Er wacht darüber, dass das Evangelium unverfälscht verkündigt wird. Er erschließt aus dem Heiligen Geist Erkenntnisse und Zusammenhänge in der Lehre der Kirche und ist verantwortlich für ihre einheitliche Ausbreitung. Weiterhin legt er die Kirchenordnung fest.

All diese Aufgaben machen die „Schlüsselvollmacht“ des Stammapostelamts aus.

Der Stammapostel ordiniert die Apostel. Gemeinsam mit ihnen leitet er die Kirche.

460. Welche Aufgaben hat der Bezirksapostel?

Der Bezirksapostel hat – über die Aufgaben hinaus, die jeder Apostel hat – die Verantwortung, innerhalb eines bestimmten Arbeitsbereichs („Bezirksapostelbereich“) die seelsorgerische Pflege und die Versorgung der Gemeinden sicherzustellen. Zudem ist er für die geistliche Ausrüstung der Amtsträger verantwortlich.

 

Den „Katechismus in Fragen und Antworten“ veröffentlichen wir nach und nach in thematischen Blöcken unter „Katechismus“ in der Rubrik „Woran wir glauben“.

Teilen