Insgesamt rund 8.000 Glaubensgeschwister in Ghana erlebten in der dritten Januarwoche gesegnete Gottesdienste mit Bezirksapostel Michael Ehrich: „Dass unsere Brüder und Schwestern freudig und mit offenem Herzen gekommen waren, war zu spüren und prägte die schöne geschwisterliche Atmosphäre, die wir miteinander erlebten.“

  • Image 1 from 5

    Insgesamt fünf Gottesdienste führte Bezirksapostel Michael Ehrich in Ghana durch

  • Image 2 from 5

    Bezirkapostel Michael Ehrich (links) mit dem neu ordinierten Apostel Ohehe-Saffo

  • Image 3 from 5

    Gemeinsam mit weiteren Amtsträgern besuchte der Bezirksapostel ...

  • Image 4 from 5

    ... das Grab von Apostel Isaac Kankam und dessen leiblichem Bruder Joseph Kankam.

  • Image 5 from 5

Die erste diesjährige Reise in ein Land seines außereuropäischen Arbeitsbereichs führte den Bezirksapostel nach Togo, wo der internationale Kirchenleiter, Stammapostel Jean-Luc Schneider, in Lomé einen Gottesdienst mit Ordinationen und Ruhesetzungen hielt (wir berichteten). Im Anschluss an die Togo-Reise ging es für den Bezirksapostel weiter ins benachbarte Ghana, das ebenfalls zu seinem Arbeitsbereich gehört.

Begleitet wurde er auf der Reise von Togo nach Ghana vom länderverantwortlichen Apostel Samuel Oppong-Brenya aus Ghana, der – wie die weiteren Apostel aus diesem Land – am Gottesdienst mit dem Stammapostel in Lomé teilgenommen hatte.

Mit einer vom Bezirksapostel geleiteten Zusammenkunft am 17. Januar, an der die 17 ghanaischen Apostel und die acht Bischöfe teilnahmen, begann in Ghanas 2,3-Millionen-Metropole Accra das umfangreiche Reiseprogramm, das weitere Konferenzen, ein zweitägiges Seminar und Workshops für die führungsverantwortlichen Amtsträger enthielt.

Höhepunkte während der 7-tägigen Ghana-Reise waren die Gottesdienste – am 18. Januar in der Zentralkirche in Accra, am 19. Januar in Old Tafo (in der Gegend von Kumasi), am 20. Januar in Mim (in der Gegend von Sunyani), am 21. Januar in Jachie (im Konongo-Distrikt) und am 22. Januar in Kumasi.

Im Gottesdienst am Mittwoch, 18. Januar 2017, mit rund 1.500 Teilnehmern in Accra versetzte der Bezirksapostel einen Bezirksevangelisten altershalber in den Ruhestand; zur Fortführung der Seelsorgearbeit (Kirchenbezirksebene) wurde ein Bezirksältester neu ordiniert. Ein großer gemischter Chor umrahmte den Gottesdienst, musikalisch.

Der Bezirksapostel ließ es sich an diesem Tag auch nicht nehmen, auch das Grab der Apostel Isaac Kankam und Joseph Kankam zu besuchen. Die beiden Verstorbenen – leibliche Brüder – waren maßgeblich am Aufbau der Neuapostolischen Kirche in Ghana beteiligt. Apostel Isaac Kankam war „ein Mann der ersten Stunde“; 1983 war er durch Stammapostel Hans Urwyler zum Apostel ausgesondert und damit zum ersten Apostel in Ghana ordiniert worden. Als Apostel Isaac Kankam, wie sein Bruder ein tiefgläubiger Gottesknecht, nach 33-jähriger Amtstätigkeit in der Neuapostolischen Kirche vor nunmehr 13 Jahren altershalber in den Ruhestand trat, konnte ihm Stammapostel Richard Fehr attestieren: „Die Sache des Herrn stand im Mittelpunkt seines Lebens, und er brachte große materielle und zeitliche Opfer.“ Heute gehören der Neuapostolischen Kirche in Ghana weit über 400.000 Christen an.

Den Abschluss des Reiseprogramms bildete der Gottesdienst am Sonntag, 22. Januar 2017, in Kumasi, den der Bezirksapostel mit einer großen, festlich gestimmten Gemeinde in der dortigen Zentralkirche feierte. Auch alle Apostel und Bischöfe von Ghana nahmen zur Freude der Glaubensgeschwister daran teil. Der Bezirksapostel führte den Gottesdienst – wie alle Gottesdienste auf dieser Reise – in Englisch durch; eine Übersetzung erfolgte konsekutiv in die lokale Landessprache: in Ewe in Kumasi, hingegen in Twi in Accra.

In diesem Gottesdienst wurden Bischof Antwi-Kyeremeh, ein treuer bewährter Gottesknecht, sowie sechs Bezirksältesten und drei Bezirksevangelisten wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand versetzt. Sieben Bezirksälteste und neun Bezirksevangelisten (= auf Kirchenbezirksebene tätige Amtsträger) wurden neu ordiniert.