Leitung der Gemeinden

Als Nachfolger des Apostels Ruff – während dessen Amtszeit in Süddeutschland über 30 blühende Gemeinden entstanden waren – wurde Johann Gottfried Bischoff zum Apostel ordiniert und mit der Leitung des damals so genannten „Apostelbezirks Frankfurt am Main“ beauftragt. Es zählten dazu die Kirchengemeinden in Hessen, Württemberg, Bayern, der Pfalz und der nördlichen Hälfte von Baden.

Aus den ersten Gemeinden entwickelten sich bald größere Bezirke. In einem Kirchenadressbuch aus dem Jahr 1922 sind allein acht Kirchenbezirke mit insgesamt 83 Gemeinden in Württemberg aufgeführt.

Zurück zum Artikel