Am Sonntag, 25. März 2018, wurde die monatliche sogenannte Verkündigungssendung der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland im Hörfunkprogramm des SWR 1 (Magazin aus Religion, Kirche und Gesellschaft „SWR1 Sonntagmorgen“) ausgestrahlt.

© CinematicFilm - istockphotos.com

Die Sendung – unter dem Titel „Eine Legende?“ – kann, wie alle weiteren Rundfunksendungen der Gebietskirche Süddeutschland, in der Mediathek nachgehört werden.

In der Sendung geht es um Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu Christi, an die über 60 Prozent der Deutschen, darunter auch aktive Christen, nicht glauben.

Was sagt der Katechismus dazu?

Von dem, was in dem 2015 erschienenen „Katechismus der Neuapostolischen Kirche in Fragen und Antworten“ zu Ostern steht, zitieren wir nachstehend:

710. Welche Bedeutung hat Ostern?

Diesem Fest liegt die Tatsache zugrunde, dass Jesus Christus von den Toten auferstanden ist.

Die Auferstehung Jesu Christi von den Toten vollzog sich am ersten Tag der Woche, am Sonntag. Später wurde ein bestimmter Sonntag im Jahresablauf für das Osterfest festgelegt.

Mit seiner Auferstehung zeigt Jesus Christus, dass er auch die Macht des Todes gebrochen hat. Die Auferstehung Jesu Christi von den Toten ist Grundlage des Glaubens an die Auferstehung der Toten und begründet die Hoffnung auf das ewige Leben.

Den „Katechismus in Fragen und Antworten“ veröffentlichen wir nach und nach in thematischen Blöcken unter „Katechismus“ in der Rubrik „Woran wir glauben“.

Schlagworte katechismus rundfunk swr 1