Am Sonntag, 27. Januar 2019, war im Hörfunkprogramm des SWR 1 die erste diesjährige „Verkündigungssendung“ der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland zu hören.

©zhu difeng - stock.adobe.com

An jedem vierten Sonntag im Monat wird im „Magazin aus Religion, Kirche und Gesellschaft“ – „SWR1 Sonntagmorgen“ – eine 2,5-minütige sogenannte Verkündigungssendung der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland ausgestrahlt. Beginn ist jeweils um 07:27 Uhr.

Die Sendung am Sonntagmorgen, 27. Januar, handelte vom Glauben und Vertrauen an Gott.

„Es ist schon eine Herausforderung, an Gott zu glauben, weil wir ihn einfach nicht begreifen können. Gott ist zu groß“, meinte Bezirksapostel Michael Ehrich, Autor und Sprecher dieser Verkündigungssendung. Was Gottes Ewigkeit, Allmacht und Allwissenheit wirklich bedeuteten, könne der Mensch in seiner Begrenztheit nicht erahnen. Und doch sei Gott dem Menschen nicht fern. „Das für mich schönste Bild, wer und wie Gott ist, hat Jesus Christus gegeben: Gott ist ein guter, liebender und fürsorgender himmlischer Vater.“

Jesus Christus habe auch vorgelebt, was es bedeute, Gott zu vertrauen. Wenn man auf Jesus Christus schaue und ihn zum Maßstab und in den Mittelpunkt seines Lebens nehme, könne man ein erfülltes Leben führen.

Nachgehört werden kann dieser Beitrag einschließlich aller weiteren von der Gebietskirche Süddeutschland verantworteten Rundfunksendungen in der Mediathek.

Schlagworte rundfunk swr 1