Zum 24. Juli 2016 wurde der Kirchenbezirk Nördlingen, der bisher zum Apostelbereich Nürnberg gehörte und aus zehn Gemeinden besteht, dem Apostelbereich München zugeordnet.

Blick über die Stadt Nördlingen

Bezirksapostel Michael Ehrich, Leiter der Gebietskirche Süddeutschland, hatte diese Neuzuordnung mit den leitenden Amtsträgern der Apostelbereiche und der Bezirke besprochen und bereits vor längerer Zeit in den Gemeinden, die von dieser Änderung betroffen sind, bekannt geben lassen. Nun erfolgte die Neuzuordnung im Gottesdienst, den der Bezirksapostel am Sonntag, 24. Juli, in der Zentralkirche des Bezirks Nördlingen in der Gartenstraße in Nördlingen durchführte.  Der Gottesdienst, an dem auch die Leiter der beiden Apostelbereiche Nürnberg und München, Apostel Dieter Prause und Apostel Wolfgang Zenker, teilnahmen, wurde in Bild und Ton die Kirche in Dinkelsbühl übertragen, ebenfalls im Kirchenbezirk Nördlingen, so dass die Mitglieder aller Gemeinden des Bezirks daran teilnehmen konnten.

Der Kirchenbezirk Nördlingen besteht aus den zehn Gemeinden Dinkelsbühl, Donauwörth, Gunzenhausen, Harburg, Lauingen/Donau, Mönchsdeggingen, Nördlingen, Rudelstetten, Wassertrüdingen und Weißenburg und wird geleitet von Rainer Stumpf, der das Bezirksältesten-Amt trägt. Ihm zur Seite stehen Bezirksevangelist Karl Mölle und weitere 39 ehrenamtlich in den Kirchengemeinden tätige Seelsorger, darunter zwei Evangelisten und acht Priester, die jeweils eine Gemeinde als Vorsteher leiten.