Mit Wirkung vom 7. August 2016 wurde der Kirchenbezirk Landshut, der bis dahin zum Apostelbereich Nürnberg gehörte, dem Apostelbereich München zugeordnet.

© U. Gernhoefer – Fotolia.com

Den Kirchenbezirk Landshut bilden die Kirchengemeinden Deggendorf, Dingolfing, Kelheim, Landau/Isar, Landshut, Lappersdorf-Pielmühle, Moosburg, Passau, Plattling, Regensburg, Straubing, Vilshofen an der Donau und Zwiesel.

Die Neuzuordnung war mit den Aposteln und Bischöfen der beiden Apostelbereiche und den leitenden Amtsträgern des Kirchenbezirks schon vor längerer Zeit besprochen und in den 13 Gemeinden des Kirchenbezirks Landshut bekannt gegeben worden.

Bezirksapostel Michael Ehrich, der die Gebietskirche Süddeutschland leitet, hielt am 7. August 2016 in der Kirche in Deggendorf, Angermühle 11, einen Gottesdienst, der auch in Bild und Ton nach Landshut übertragen wurde. So konnten die Mitglieder aller Gemeinden des Kirchenbezirks am Gottesdienst an dem August-Sonntag teilnehmen, an dem die Bezirks-Neuzuordnung in Kraft trat.

In Begleitung des Bezirksapostels waren Apostel Dieter Prause vom den Kirchenbezirk Landshut „abgebenden“ Apostelbereich Nürnberg, und Apostel Wolfgang Zenker, der für den „empfangenden“ Apostelbereich München zuständig ist. Geleitet wird der Kirchenbezirk Landshut seit vielen Jahren von dem Bezirksältesten Edgar Joos. Die Bezirksevangelisten Heinz-Günter Black und Ewald Maier unterstützen ihn in den Aufgaben auf Kirchenbezirksebene.

Diese Umstrukturierung, wie auch die Neuzuordnung des Kirchenbezirks Nördlingen – ebenfalls weg vom Apostelbereich Nürnberg, hin zum Apostelbereich München (wir berichteten) –, erfolgte auch im Hinblick auf den Gottesdienst am Sonntag, 14. August 2016, an dem der Leiter des Apostelbereichs Heilbronn, Apostel Hans-Peter Schneider, in den Ruhestand treten wird. Apostel Dieter Prause wird ab diesem Zeitpunkt zusätzlich zum Apostelbereich Nürnberg für den Apostelbereich Heilbronn verantwortlich sein.