In Überlingen – im Kirchenbezirk Tuttlingen – wird ein neues Kirchengebäude errichtet. Am Freitag, 9. März 2018, wurde das Richtfest gefeiert.

  • Image 1 from 3

    Das neue Kirchengebäude in Überlingen entsteht

  • Image 2 from 3

    Apostel Martin Schnaufer bei seiner Ansprache

  • Image 3 from 3

    Zimmerleute führen den Richtspruch durch

Der Neubau wird am Stadtrand Überlingens, im Hildegardring 68, errichtet. Die Einweihung ist für Herbst 2018 geplant. Bis dahin werden die Gottesdienste in Überlingen am bisherigen Standort – in der Kirche in der Breitlestraße 28 – durchgeführt; sonntags um 9:30 Uhr und donnerstags um 20:00 Uhr. Wer sie mitfeiern möchte, ist jederzeit herzlich willkommen.

Das neue Kirchengebäude wird gegliedert in den sakralen Hauptbau, das Kirchenschiff (mit Sitzplätzen für 150 Personen), und in den Nebenbaukörper mit Sakristei und zwei Mehrzweckräumen.

Finanziert wird der Neubau ausschließlich aus Eigenmitteln der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.

Freudige, fröhliche Atmosphäre beim Richtfest

Mit den Planungsbeteiligten und bisher am Bau beteiligten Handwerkern, mit Nachbarn und Freunden konnte die Gemeinde nun das Richtfest feiern.

Als Vertreter der Bauherrschaft kam Apostel Martin Schnaufer, Leiter des Apostelbereichs Freiburg/Tübingen, zu dem die Kirchengemeinde Überlingen zählt. Architekt Stephan Pfäffle vertrat die Abteilung Bau/Unterhalt der Gebietskirche Süddeutschland, bei der das Projektmanagement liegt. Mit der Planung sind die Architekten Reichel und Schlaier (Stuttgart) und mit der Bauleitung die Architekten Selbach und Kneer (Ravensburg) beauftragt. Architekt Wolfgang Selbach gab in seiner Ansprache Erläuterungen zum Bauprojekt und Verlauf. Den Richtspruch sprach ein Vertreter der Firma Axel Kränkel Holzbau (Owingen), die den Rohbau errichtete.

Mit Vorträgen von Sängerinnen und Sängern aus der Gemeinde sowie von einem Kinderchor wurde das Richtfest musikalisch mitgestaltet. Und im Anschluss waren alle zum Richtschmaus eingeladen.

Die Gemeinde in Überlingen besteht seit dem Jahr 1948 und hat heute rund 200 Mitglieder. Sie ist eine von 14 Gemeinden im Kirchenbezirk Tuttlingen, der sich von Sigmaringen als nördlichster Gemeinde bis nach Gailingen an der Schweizer Grenze erstreckt. Geleitet wird die Gemeinde Überlingen von Gemeindeevangelist Daniel Müller, der in der Seelsorge unterstützt wird von sieben weiteren Geistlichen, vier Priestern und drei Diakonen. Am überaus aktiven Gemeindeleben beteiligen sich viele der Glaubensgeschwister.

Sie freuen sich sehr auf die neue Kirche. Diese wird errichtet, weil die Kirche in der Breitlestraße den Anforderungen an ein aktives Gemeindeleben in heutiger Zeit nicht entspricht und ohnehin Renovierungsbedarf bestand.