Am 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT), der vom 3. bis 7. Juni 2015 in Stuttgart stattfand, war auch die Neuapostolische Kirche dabei.

  • Image 1 from 3

    Eindrücke vom Stand der Neuapostolischen Kirche auf dem 35. DEKT

  • Image 2 from 3

    Eindrücke vom Stand der Neuapostolischen Kirche auf dem 35. DEKT

  • Image 3 from 3

    Eindrücke vom Stand der Neuapostolischen Kirche auf dem 35. DEKT

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ im Neckarpark auf dem Cannstatter Wasen hatte die Neuapostolische Kirche in Zelthalle 1 einen großen Stand, der gut besucht war und an dem es täglich zwei Gesprächsrunden zu unterschiedlichen Themen gab. Unter anderem wurde über den Stand der ökumenischen Gespräche und Kontakte der Neuapostolischen Kirche, über die Zukunft der Kirchen in den nächsten Jahren, über Aktivitäten der Neuapostolischen Kirche in West-Afrika und über das Thema „Kirche und Musik“ diskutiert.

Der süddeutsche Apostel Volker Kühnle, der die Arbeitsgruppe „Kontakte zu Konfessionen und Religionen“ leitet, wertete die zweite Teilnahme an einem DEKT – die Neuapostolische Kirche war schon vor zwei Jahren am 34. DEKT in Hamburg mit einem Stand vertreten – als positiv. „Kirchentage sind ein wichtiger Treffpunkt für uns“, unterstrich er. Der Apostel freute sich auch über die „gelungene Nachbarschaft“ an diesem DEKT, denn der Stand der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) befand sich direkt gegenüber dem der Neuapostolischen Kirche. Mit der ACK ist die Neuapostolische Kirche seit langem in gutem Kontakt. So hatte die Geschäftsführerin der Bundes-ACK, Dr. Elisabeth Dieckmann, auch am Internationalen Kirchentag (IKT) teilgenommen, den die Neuapostolische Kirche an Pfingsten 2014 in München veranstaltet hatte. Einige neuapostolische Gemeinden haben Gaststatus in örtlichen ACK, darunter 13 süddeutsche Gemeinden.

Über die Teilnahme der Neuapostolischen Kirche am 35. DEKT wird auf der Webseite der Neuapostolischen Kirche International ausführlich berichtet.