Die Kirchengemeinden in Ländern der Region am Persischen Golf gehören zum Arbeits- und Verantwortungsbereich des süddeutschen Bezirksapostels Michael Ehrich. Ende September 2016 besuchte er die neuapostolischen Christen in Oman, Katar, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

  • Image 1 from 3

    Bezirksapostel Ehrich am Altar in Dubai

  • Image 2 from 3

    Der Chor der Gemeinden aus den sieben Emiraten

  • Image 3 from 3

    Der geschmückte Altar

Den ersten Gottesdienst während dieser Reise führte der Bezirksapostel in Muscat, der Hauptstadt des Sultanats Oman, in der dortigen „Ghala Church“ durch. Anderntags hielt er Gottesdienst in der Hauptstadt des Emirats Katar, in Doha, und am 29. September dann im Königreich Bahrain, in dessen Hauptstadt Manama.

Erntedankfest im Gottesdienst gefeiert

Am Freitag, 30. September 2016, feierten die Glaubensgeschwister und Amtsträger aller Gemeinden in den VAE (die sich aus 7 Emiraten zusammensetzen) in Dubai Erntedank-Gottesdienst mit dem Bezirksapostel. Der Bezirksapostel hielt diesen in Jebel Ali, einem der vielen Stadtteile des Emirats Dubai, in dem ein Komplex mit verschiedenen Gebäuden steht, die von rund 30 Kirchen und Religionsgemeinschaften für Gottesdienste genutzt werden. Die „Christ Church“ dort gehört der Anglikanischen Kirche, von der u.a. die Neuapostolische Kirche einen Raum für Gottesdienste angemietet hat.

Gemeindemitglieder hatten den Altar zum Erntedank-Anlass mit Erntegaben – Obst, Gemüse und Broten aus der Region – geschmückt. Begrüßt wurde der Bezirksapostel vom instrumental begleiteten gemischten Chor mit dem Lied „Großer Gott, wir loben dich”.

Speziell zu Erntedank gilt es, so wurde in der Predigt deutlich, Gott für die vielen Gaben, die er den Menschen auf Erden bereitet, sowie auch für die Gaben auf geistlichem Gebiet Dank darzubringen. Gerade wer in Regionen lebe, in denen alles für das Leben Notwendige zur Verfügung stehe, möge an Menschen in Regionen denken, wo dies nicht der Fall sei, meinte der Bezirksapostel im Hinblick auf die Dankbarkeit für das Irdische. Denn es ist ihm ein Anliegen, dass die Glaubenden ein offenes Herz und eine helfende Hand für den Nächsten haben. Dies gehöre zur Lebensgestaltung nach dem Evangelium. Unter dem Gedanken der Nachfolge Jesu Christi sprach er u.a. das Vertrauen in Gott an, auch, wenn es schwierige Situationen und Lebensumstände gebe.

Die gesamte Predigt und die Gebete wurden von Bezirksevangelist John Qadir in Urdu übersetzt, sodass alle Glaubensgeschwister den Gottesdienst miterleben konnten, da nicht in allen neuapostolischen Gemeinden dort – die multikulturell zusammengesetzt sind – Englisch gesprochen wird. Im Anschluss an die Predigt überraschte der gemischte Chor mit dem in Deutsch einstudierten Lied „Danket dem Herrn! Wir danken dem Herrn“. Viel Freude bereitete auch ein Quartett, das bei der Feier des Heiligen Abendmahls in Englisch das Lied „The Lord bless you“ vortrug.

In dem Gottesdienst empfingen auch 26 Glaubensgeschwister, darunter drei Kinder, das Sakrament der Heiligen Versiegelung. Ein Gemeindeevangelist und vier Diakone wurden ordiniert. Außerdem spendete der Bezirksapostel einem Priester aus Abu Dhabi und dessen Ehefrau den Segen zum Ehejubiläum „silberne Hochzeit“. Ein Priester aus der Gemeinde Al Ain wurde verabschiedet, da er zurück in seine Heimat Südafrika geht.

Im Anschluss an den Gottesdienst hatten Glaubensgeschwister alle Gemeindemitglieder in ihr Haus zu einem gemeinsamen Essen und gemütlichen Zusammensein eingeladen, an dem auch der Bezirksapostel teilnehmen konnte, da sein Rückflug nach Deutschland erst in der Nacht ging. Mit über 100 Gästen gab es auch beim „Fellowship“ dort ein volles Haus.

Read this news in english