Eine große Gemeinde erlebte am Sonntag, 16. Oktober 2016, den Gottesdienst, den Bezirksapostel Michael Ehrich in der Kirche in Mannheim, Moselstraße 6, durchführte.

  • Image 1 from 9

    Der Gottesdienst fand in der Kirche in Mannheim statt

  • Image 2 from 9

    Bezirksapostel Michael Ehrich

  • Image 3 from 9

    Bezirksältester Siegfried Gabler

  • Image 4 from 9

    Musikalische Umrahmung durch den gemischten Chor

  • Image 5 from 9
  • Image 6 from 9

    Bischof Georg Kaltschmitt

  • Image 7 from 9
  • Image 8 from 9

    Bischof Udo Göhlmann

  • Image 9 from 9

Da der Gottesdienst in Bild und Ton via Satellit sowie per Internet-Livestream übertragen wurde, konnten Gemeindemitglieder in über 380 für den Satelliten-Empfang ausgerüsteten Kirchen in Süddeutschland den Gottesdienst mitfeiern, zudem neuapostolische Christen in Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Serbien und in der Ukraine – Länder, die zu dem europäischen Arbeitsbereich des Bezirksapostels gehören. Auch einige Gemeinden aus dem westafrikanischen Bezirksapostelbereich, den Ländern Äquatorialguinea, Benin, Gabun, Ghana, Kamerun, Nigeria und Togo, sowie Gemeinden in Israel und den Ländern am Persischen Golf waren durch Übertragung verbunden. Insgesamt bildeten somit über 43.000 Gottesdiensteilnehmer die Gemeinde an diesem „goldenen“ Oktober-Sonntag.

Ein Bibelwort aus dem Matthäus-Evangelium diente als Predigtgrundlage: „Ihr seid das Licht der Welt“ (Kapitel 5, Vers 14). In der Predigt sprach der Bezirksapostel davon, dass Jesus Christus sich selbst als das Licht der Welt vorstelle und zur Nachfolge auffordere. Was dies letztlich bedeute, mache der Herr in der Bergpredigt deutlich: Die Jünger und die Gemeinde sollten selbst ein Licht sein. „Diese Aufforderung des Herrn gilt auch heute“, unterstrich der Bezirksapostel und zeigte an konkreten Beispielen, wie die Glaubenden für ihre Umgebung Licht sein können. Dabei erwähnte er auch die in Matthäus 25 genannten Werke der Barmherzigkeit.

Die Apostel und Bischöfe aus Süddeutschland waren in Begleitung des Bezirksapostels. Zu einem Predigtbeitrag wurden Bischof Georg Kaltschmitt aus dem Arbeitsbereich Tübingen und Bischof Udo Göhlmann aus dem Arbeitsbereich Nürnberg gerufen, die in dem Gottesdienst wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand traten (wir berichten gesondert).

Der erste Predigtbeitrag im Gottesdienst erfolgte durch den Bezirksältesten Siegfried Gabler, den Leiter des Kirchenbezirks Mannheim/Weinheim. Auch er trat – nach 45-jährigem ehrenamtlichen Dienst als Seelsorger – altershalber in den Ruhestand; als sein Nachfolger wurde der bisherige Bezirksevangelist Achim Steiger zum Bezirksältesten ordiniert und mit der Leitung des Kirchenbezirks Mannheim/Weinheim (Arbeitsbereich Karlsruhe) beauftragt.

Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst durch Vorträge eines großen gemischten Chores, den Sängerinnen und Sänger aus den eingeladenen Gemeindechören bildeten, sowie durch Orgel-, Viola- und Klavierspiel. Zur Freude insbesondere der außereuropäischen Gottesdiensteilnehmer trug ein Gesangsduo im Rahmen der Abendmahlsfeier ein englisches Lied vor.

Simultan übersetzten ehrenamtlich für die Kirche tätige Dolmetscher/-innen den gesamten Gottesdienst in Englisch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Vietnamesisch, vor Ort erfolgte die Übersetzung in weitere Sprachen.

Einmal jährlich führt der Bezirksapostel, der turnusgemäß die Kirchenbezirke in Süddeutschland besucht und Gottesdienst hält, einen solchen Gottesdienst mit Übertragung durch, der auf diese Weise von den neuapostolischen Christen in ganz Süddeutschland und in weiteren Gebieten seines großen Arbeitsbereichs miterlebt werden kann.