Am 20. Oktober 2018 kamen die leitenden Amtsträger der Gebietskirche Süddeutschland zur Landesversammlung in Nürnberg zusammen.

  • Image 1 from 4

    Begrüßung in der Kirche in Nürnberg-Ost

  • Image 2 from 4

    Bezirksapostel Michael Ehrich

  • Image 3 from 4

    Landesversammlung in Nürnberg

  • Image 4 from 4

    Bezirksapostel Ehrich im Gespräch

Es war das zweite sogenannte Bezirksämterwochenende in diesem Jahr. Bezirksapostel Michael Ehrich, Präsident der Gebietskirche Süddeutschland, hatte dazu die Apostel und Bischöfe sowie die Bezirksältesten (Geistliche, die als Vorsteher eines Kirchenbezirks beauftragt sind) und ihre Stellvertreter, die Bezirksevangelisten, eingeladen.

In der Kirche Nürnberg-Ost, Regensburger Straße 18, fand samstags unter Vorsitz des Bezirksapostels die Landesversammlung statt.

Die Landesversammlung wird gebildet von den Vorstehern der 50 Kirchenbezirke in Süddeutschland und den Mitgliedern des Landesvorstands, der aus dem Bezirksapostel, den Aposteln und den Bischöfen der Gebietskirche Süddeutschland besteht.

Gemäß Artikel 5 der Verfassung tagt die Landesversammlung unter Vorsitz des Bezirksapostels mindestens einmal jährlich und darüber hinaus bei Bedarf und berät über die kirchliche Arbeit in der Gebietskirche Süddeutschland. Zu ihren Aufgaben und Kompetenzen gehören insbesondere auch die Beschlussfassung über den Jahresabschluss (einschließlich der Entlastung des Landesvorstands) und die Wahl des Wirtschaftsprüfers zur Prüfung des Jahresabschlusses.

In der Landesversammlung am 20. Oktober wurde auch über neue Seminarformen beraten, konkret ging es um die Erweiterung des Angebots der Akademie der Gebietskirche. Auch Befragungen von Kirchenmitgliedern standen auf der Tagesordnung.

Gottesdienst mit dem Bezirksapostel in Heidenheim

Den Gottesdienst im Rahmen des Bezirksämterwochenendes feierte der Bezirksapostel am Sonntagvormittag, 21. Oktober 2018, in Heidenheim im gleichnamigen Kirchenbezirk. Eine Übertragung in Bild und Ton erfolgte nach Geislingen, sodass die Gemeinden des Kirchenbezirks Heidenheim daran teilhaben konnten.

Apostel Hans-Jürgen Bauer, der den Apostelbereich Ulm leitet, zu dem der Kirchenbezirk Heidenheim gehört, und Bischof Jürgen Gründemann, der für den Apostelbereich Ulm beauftragt ist, begleiteten den Bezirksapostel. Auch alle Bezirksältesten – also die Vorsteher der Kirchenbezirke – aus dem Apostelbereich Ulm und ihre Stellvertreter, die Bezirksevangelisten, nahmen an dem Gottesdienst in Heidenheim teil.

Zu einem Predigtbeitrag rief der Bezirksapostel die beiden Bezirksevangelisten Markus Rehle (Kirchenbezirk Memmingen) und Thomas Reichle (Kirchenbezirk Ravensburg).

Die anderen sechs süddeutschen Apostel und die Bischöfe sowie einige der Bezirksältesten und Bezirksevangelisten feierten an diesem Sonntag Gottesdienste in Gemeinden außerhalb ihres Arbeitsbereichs.