Unter diesem Motto stand das Konzert, das am Sonntag, 24. April 2016, in der Kemptener St.-Mang-Kirche stattfand.

  • Image 1 from 3
  • Image 2 from 3
  • Image 3 from 3

Veranstaltet wurde es von der Neuapostolischen Kirche in Kooperation mit der evangelischen St.-Mang-Kirchengemeinde und der örtlichen Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK). Seit Gründung der ACK der Stadt Kempten im Jahr 2014 ist die Neuapostolische Kirche dort Gastmitglied und mit einem beratenden Sitz im Vorstand vertreten.

Das „Junge Bereichsorchester“ und ein Projekt-Jugendchor aus dem Apostelbereich Ulm gestalteten gemeinsam mit dem evangelischen Kirchenmusikdirektor Frank Müller das Programm.

Es begann mit einer Improvisation des Kirchenmusikdirektors Müller zur Kantate von Dietrich Buxtehude „Alles, was ihr tut“, deren Text davon handelt, Gott zu danken in allem, was mit Worten und mit Werken und im Namen Jesu getan wird – alles soll zum Dank und Lobpreis Gottes sein.

Um die Hinwendung zu Gott – Leben mit Christus und damit im Segen – ging es auch beim Orchestervortrag „Herr, mein Leben, es sei dein, lass es dir geheiligt sein!“ (siehe Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche Nummer 373). Das „Junge Bereichsorchester“ mit 45 Instrumentalistinnen und Instrumentalisten spielte unter der Leitung von Heinz Keck. Die qualitativ hochwertigen Vorträge kamen durch die hervorragende Akustik in dem historischen Kirchengebäude ausgesprochen gut zur Geltung.

„Gott ist getreu“, erklang es ausdrucksstark vom Jugendchor, den rund 70 junge Christen bildeten. Unter Leitung von Tanja Reikowski besang der Chor auch Zuflucht und Geborgenheit bei Gott (F. Mendelssohn-Bartholdy „Herr Gott, du bist unsre Zuflucht“). Ein Höhepunkt war das „Selig sind, die Verfolgung leiden“ aus dem „Evangelimann“ von Wilhelm Kienzl, gesungen von Tenor Andreas Preuß.

Die Besucher in der vollbesetzten Kirche waren von dem Klangerlebnis sehr angetan und stimmten am Ende des Konzerts gerne in den gemeinsamen Lobgesang aller ein: „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ (Joachim Neander).


Fotos: Christian Richt

Schlagworte konzert kempten ack