Am Freitag, 20. Oktober 2017, wurde im Kirchenbezirk Freudenstadt Richtfest für die neue Kirche gefeiert, die in Dornstetten, Im Lengenbrunnen 2, gebaut wird.

  • Image 1 from 4
  • Image 2 from 4
  • Image 3 from 4
  • Image 4 from 4

Seit mehr als 60 Jahren gibt es in Dornstetten eine neuapostolische Kirchengemeinde. Die neue Kirche für die Gemeinde wird am selben Standort errichtet wie die aus dem Jahr 1966 stammende alte Kirche. Diese wurde im Spätherbst 2016 abgerissen, da eine Renovierung und Umgestaltung zu einem Kirchengebäude, das den aktuellen Anforderungen an ein aktives Gemeindeleben entspricht, zu aufwändig gewesen wäre.

Die Bauarbeiten schritten zügig voran, der Rohbau steht. Und so freute sich die Gemeinde, dass nun – mit den am Bau bisher beteiligten Handwerkern, mit Nachbarn und Freunden – das Richtfest für die neue Kirche gefeiert wurde. Als Vertreter der Bauherrschaft nahm Apostel Martin Schnaufer am Richtfest teil. Der Apostel leitet die Apostelbereiche Freiburg/Tübingen, wozu der Kirchenbezirk Freudenstadt und damit auch die Kirchengemeinde Dornstetten zählt. Auch Dornstettens Bürgermeister Bernhard Haas war zum Richtfest gekommen.

Den Richtspruch sprach Johannes Müller, Vertreter der Firma, die den Rohbau errichtete (Sturm & Müller, Schopfloch). Er wünschte für die neue Kirche, dass sie vor Not und Schaden bewahrt werde und stets Glück und Frieden mit Himmelssegen ausstrahlen möge.

Der gemischte Chor der Gemeinde Dornstetten gestaltete die kleine Feier musikalisch mit, auch ein Musikstück auf dem E-Piano wurde gespielt, wodurch man bereits einen ersten  Eindruck von der guten Akustik im Kirchenschiff bekam. Alle Anwesenden stimmten am Ende in das bekannte Kirchenlied ein: „Nun danket alle Gott mit Herzen, Mund und Händen“ (Text: Martin Rinckart, 1586-1649; Melodie: Johann Crüger, 1598-1662).

Der Neubau

Die neue Kirche wird gottesdienstliche Versammlungsstätte sein und zugleich als „Gemeindehaus“ dienen.

Das Kirchenschiff wird Sitzplätze für 125 Personen bieten. Zur feierlichen Mitgestaltung der Gottesdienste wird eine Pfeifenorgel mit zwei Manualen und fünf Registern eingebaut.

Da das Kirchengebäude auch im Sinne eines Gemeindehauses genutzt werden soll, sind – außer der Sakristei – zwei Mehrzweckräume vorgesehen sowie eine Teeküche.

Gegliedert ist das Gebäude in zwei Gebäudeteile – ein hoher Baukörper für das Kirchenschiff, ein niedrigerer Nebenbaukörper für das „Gemeindehaus“ mit den Mehrzweckräumen. Aus Gründen der Nachhaltigkeit und Schöpfungsverantwortung werden die als Flachdach ausgeführten beiden Dächer extensiv begrünt.

Die Erschließung des Kirchengebäudes erfolgt barrierefrei über den Eingangsbereich parallel zum Hauptbaukörper, 13 PKW-Stellplätze am Gebäude sind geplant.

Die Projektleitung liegt bei der Abteilung Bau/Unterhalt des Verwaltungs- und Dienstleistungszentrums der Gebietskirche Süddeutschland, mit der Bauleitung ist Selbmann Architektur (Magolsheim) betraut. Finanziert wird die Baumaßnahme ausschließlich aus Eigenmitteln der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.

Die Gemeinde in Dornstetten

In Dornstetten gibt es seit dem Jahr 1955 eine neuapostolische Gemeinde. Die Gemeinde – die 2014 aus den früheren Gemeinden Dornstetten und Dornstetten-Hallwangen gebildet wurde – hat heute rund 180 Mitglieder und ist eine von 15 Gemeinden im Kirchenbezirk Freudenstadt. Geleitet wird sie von Priester Frank Günther, der in der Seelsorge unterstützt wird von zwei Priestern und vier Diakonen. Sie alle üben den mit ihrem geistlichen Amt verbundenen Auftrag ehrenamtlich aus.

Auch für alle Gemeindedienste und Aktivitäten im Kirchenbezirk gilt – wie in allen Gemeinden und Bezirken der Neuapostolischen Kirche – das Prinzip der Freiwilligkeit und Ehrenamtlichkeit.

Gottesdienste werden in Dornstetten sonntags um 9.30 Uhr und mittwochs um 20.00 Uhr gefeiert. Bis zur Einweihung des neuen Kirchengebäudes versammelt sich die Gemeinde zum Gottesdienst in der alten Kirche in 72280 Dornstetten-Hallwangen, Täuscheweg 10. Wer die Gottesdienste mitfeiern möchte, ist herzlich willkommen!

Schlagworte kirchenbau richtfest