In Regensburg erlebte die Gemeinde am Sonntag, 11. März 2018, ein großes Fest: Sie konnte den Weihegottesdienst für die neu errichtete Kirche in der Straubinger Straße 15 feiern.

  • Image 1 from 6

    Das neue Kirchengebäude in Regensburg

  • Image 2 from 6

    Vor dem Weihegottesdienst - Blick in das Kirchenschiff

  • Image 3 from 6

    Der neue Altar - zentraler Punkt im Kirchenschiff

  • Image 4 from 6

    Bezirksapostel Michael Ehrich führte den Weihegottesdienst durch

  • Image 5 from 6

    Der gemischte Chor der Gemeinde umrahmt den Gottesdienst musikalisch

  • Image 6 from 6

    Ruhesetzung des Bezirksevangelisten Heinz-Günther Black

Dazu kamen Bezirksapostel Michael Ehrich, Leiter der Gebietskirche Süddeutschland, sowie Apostel Wolfgang Zenker, Leiter des Apostelbereichs München. Weitere Geistliche aus dem Apostelbereich und dem Kirchenbezirk Landshut, zu dem die Gemeinde Regensburg gehört, waren unter den Festgästen und teilten die Freude der Gemeinde über die neue Kirche. Musikalisch mitgestaltet wurde der Weihegottesdienst durch Vorträge des gemischten Chors der Gemeinde und der Orgel.

Der Bezirksapostel, der den Weihegottesdienst leitete und den Weiheakt vollzog, brachte die Dankbarkeit Gott gegenüber für den bisher von der Gemeinde erlebten Segen und die empfangene Gnade und Hilfe zum Ausdruck. Der Wortverkündigung legte er ein Bibelwort aus dem Neuen Testament, Kapitel 3 aus dem Kolosser-Brief, zugrunde: „Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit; mit Psalmen, Lobgesängen und geistlichen Liedern singt Gott dankbar in euren Herzen.“ (Vers 16). Der Bezirksapostel wünschte, die Gemeindemitglieder möchten „auch künftig bestrebt sein, nach Gottes Willen das Leben zu gestalten und wahrhaft in Nächstenliebe zu handeln“.

Zur weiteren Wortverkündigung bat er den Bezirksevangelisten Heinz-Günther Black aus dem Bezirk Landshut. Bezirksevangelist Black trat in dem Gottesdienst wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand. Als sein Nachfolger wurde der Gemeindevorsteher von Regensburg, Gemeindeevangelist Olaf Svenson, zum Bezirksevangelisten ordiniert; den Auftrag als Gemeindevorsteher von Regensburg erfüllt er weiterhin.

Die Gemeinde Regensburg hat etwa 260 Mitglieder. Der Gemeindevorsteher wird in der Seelsorge von fünf weiteren Geistlichen unterstützt.

Aus der Chronik

Die Anfänge der Gemeinde gehen auf das Jahr 1908 zurück, als der Regensburger Zinngießer Hans Kappelmeyer die Neuapostolische Kirche kennenlernte und in Nürnberg das Sakrament der Heiligen Versiegelung empfing. In seiner Werkstatt wurden später die ersten Gottesdienste in Regensburg gehalten (ab 1920). Im Jahr 1934 empfing er das Priesteramt. Zum Jahresbeginn 1935 wurde die Gemeinde Regensburg selbstständig und Priester Kappelmeyer als erster Vorsteher beauftragt. Die Gottesdienste fanden von da an in verschiedenen gemieteten Versammlungsstätten in Regensburg statt.

Nach dem zweiten Weltkrieg erfuhr die Gemeinde einen starken Zuwachs durch Flüchtlinge; auch war sie Ausgangspunkt für weitere Gemeindegründungen in Niederbayern und in der Oberpfalz.

Im Jahr 1960 erwarb die Kirchenleitung an der Straubinger Straße ein Grundstück, und noch im selben Jahr wurde mit dem Bau der ersten eigenen Kirche in Regensburg begonnen. Bezirksapostel Eugen Startz weihte diese Kirche am 27. Mai 1961, die danach den Mitgliedern der beiden Gemeinden Regensburg und Kumpfmühl als Versammlungsstätte diente. Die neue Kirche war auch ein Gemeinschaftswerk der Gemeindemitglieder, denn in über 1000 Arbeitsstunden wurden die Außenanlagen von ihnen fertig gestellt.

Eine Renovierung der Kirche erfolgte 1986. Da sie baulich – beispielsweise war sie nicht barrierefrei – und auch funktional nicht den heutigen Bedürfnissen an ein aktives Gemeindeleben entsprach und ohnehin wieder Renovierungsbedarf bestand, wurde nun der Neubau errichtet.

Im August 2016 feierte die Gemeinde den letzten Gottesdienst in der „alten Kirche“. Während der Bauphase fanden die Gottesdienste zunächst in der katholischen Kirche St. Wolfgang-Westmünster und ab Oktober 2017 in der katholischen Kirche Heilig Geist statt. Seit Oktober 2017 ist die Gemeinde auch Gastmitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen der Stadt Regensburg.

Das Richtfest für die neue Kirche konnte im Juli 2017 gefeiert werden. Der Festakt zur Einweihung wird am Samstag, 24. März 2018, begangen (Bericht – auch über das Gebäude – folgt).