Am Sonntag, 13. August 2017, feierte die Gemeinde Maulbronn mit Bezirksapostel Michael Ehrich den Weihegottesdienst für die dort erstellte neue Kirche.

Neuapostolische Kirche Maulbronn

Die neue Kirche ist gottesdienstliche Versammlungsstätte für die Gemeinden Knittlingen und Maulbronn, die an diesem Sonntag zur neuen Gemeinde Maulbronn zusammengeführt wurden. Genaugenommen haben nun drei Gemeinden hier das gemeinsame Gotteshaus, denn bereits Ende des Jahres 2011 ist die Zusammenführung der Gemeinden Zaisersweiher und Maulbronn erfolgt, die ab diesem Zeitpunkt in Zaisersweiher ihre Versammlungsstätte hatten.

Der Neubau wurde in der Frankfurter Straße 104 errichtet, jeweils rund fünf Kilometer entfernt vom bisherigen Gemeindestandort im Ortsteil Zaisersweiher und ebenso vom bisherigen Gemeindestandort in Knittlingen.

Mit den Nebenräumen erfüllt das neue Kirchengebäude zudem die Funktion eines Gemeindehauses. Der Festakt zur Einweihung wird am Freitagabend, 22. September 2017, begangen (Bericht – auch über das Gebäude – folgt).

Der Bezirksapostel, Leiter der Gebietskirche Süddeutschland, wünschte anlässlich der Einweihung: „Möge die neue Kirche eine Stätte sein, an der vermittelt wird, was zur Erlösung dient, in der Nachfolge Jesu Christi stärkt und die gläubige Erwartung der verheißenen Wiederkunft Christi lebendig hält!“ Der Gemeinde legte er ans Herz, dass sie „weiterhin eine Gemeinschaft bildet, in der Gottes Nahesein und Liebe erlebt werden und in der wahrhaft in Nächstenliebe gehandelt wird“.

Die neue Gemeinde Maulbronn hat etwa 260 Mitglieder. Der Gemeindevorsteher, Hirte Hartmut Schöpp, wird in der Seelsorge von einem Gemeindeevangelisten, mehreren Priestern und mehreren Diakonen unterstützt. Die Gemeinde gehört zum Kirchenbezirk Bretten (Apostelbereich Karlsruhe), der 1943 gegründet wurde und acht Gemeinden im geografischen Bereich Bretten – Maulbronn – Eppingen umfasst.