Die Rundfunksendung der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland, die am 8. Januar 2017 auf Bayern 2 ausgestrahlt wurde, thematisierte u.a. auch das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation.

  • Image 1 from 2

    © Kzenon - Fotolia.com

  • Image 2 from 2

    © Olaf Schneider - pixelio.de

Im Jahr 2017 feiern die lutherischen Kirchen und viele christliche Gemeinden den Beginn der Reformation vor 500 Jahren. Dies nahm das kircheninterne Redaktionsteam, das die Sendungen der Gebietskirche auf Bayern 2 erarbeitet, zum Anlass, an den deutschen Reformator Martin Luther und seine Bedeutung für den christlichen Glauben zu erinnern.

Luther hat auch die Neuapostolische Kirche beeinflusst. Beispielsweise wird im deutschsprachigen Raum Luthers Bibelübersetzung – in der Fassung von 1984 – in den Gottesdiensten benutzt (der Predigt liegt immer ein Bibelwort zugrunde). Auch im deutschsprachigen Katechismus der Neuapostolischen Kirche wird ausschließlich aus dieser Bibelübersetzung zitiert. So prägte und prägt Luthers Bibelübersetzung die Sprache und Vorstellungswelt vieler neuapostolischer Christen im deutschsprachigen Kulturraum. Dazu äußerte sich auch Dr. habil. Reinhard Kiefer, theologischer Referent der Neuapostolischen Kirche International, als er anlässlich einer Arbeitsgruppen-Tagung in Stuttgart war und für die Rundfunksendung befragt wurde.

Nicht zuletzt war Luther maßgeblich für die Entwicklung der Kirchenmusik und hat dadurch auch die Musik in der Neuapostolischen Kirche entscheidend beeinflusst.

Die Rundfunksendung kann – wie alle von der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland verantworteten – in unserer Mediathek nachgehört werden.

Schlagworte rundfunk luther bibel