Am Sonntag, 27. Mai 2018, wurde die monatliche Sendung der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland im Hörfunkprogramm „Bayern 2“ („Positionen“) des Bayerischen Rundfunks gesendet.

In der 15-minütigen Sendung werden im Rückblick auf das Pfingstfest die Geschehnisse Opfertod Jesu – Auferstehung – Himmelfahrt – Kommen des Heiligen Geistes beleuchtet.

Vor der Himmelfahrt hatte der auferstandene Christus die Jünger aufgefordert: „Gehet hin in alle Welt, lehret und taufet alle Völker ...“ Das aber ging erst los, als an Pfingsten der Heilige Geist auf sie gekommen war. Vorher sollten sie eng zusammenrücken, beieinanderbleiben. Dies könnte, meint Autor Guntram Haag, auch heute Christinnen und Christen unterschiedlicher Kirchen den Weg weisen, dass sie einmütig, in versöhnter Verschiedenheit, Christus erinnern und weltoffen frohe Botschaften des Glaubens in die Welt tragen: „Dabei helfen Worte nicht immer, auch wenn es ausgerechnet feurige Zungen waren, die an Pfingsten sichtbar wurden. Ehrfurcht vor Gott und seiner Schöpfung und christliche Nächstenliebe wollen gelebt sein! Gottes Geist, der an Pfingsten zu den Glaubenden kam, drängt dazu.“

Zum anderen geht es in der Rundfunksendung um einen ehrenamtlichen Dienst, den in den Kirchengemeinden in Süddeutschland viele Christinnen und Christen regelmäßig erfüllen: die Reinigung der Kirchengebäude und die Pflege der Außenanlagen.

Ehrenamtliches Engagement wird in der Neuapostolischen Kirche großgeschrieben – die gesamte Gemeindearbeit übernehmen Mitglieder freiwillig und unentgeltlich. Auch alle Geistlichen in den Gemeinden und Kirchenbezirken erfüllen ihren mit dem kirchlichen Amt verbundenen Auftrag ehrenamtlich, im Dienst Gottes und als Dienst am Nächsten.

Nachzuhören ist die Sendung in der Mediathek.

Schlagworte rundfunk bayern 2