Den Gottesdienst zum Abschluss des Jahres 2019 feierten die Kirchengemeinden in Süddeutschland am Sonntagvormittag, dem 29. Dezember.

  • Image 1 from 3

    Gottesdienst im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen

  • Image 2 from 3

    Bezirksapostel Michael Ehrich

  • Image 3 from 3

    Gottesdienst im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen

Die Predigt im Gottesdienst am letzten Sonntag des Jahres enthielt den Leitgedanken „Ehre sei Gott, der uns reich gemacht hat!“ und somit stand zum Jahresabschluss nochmals das Motto dieses Jahres im Mittelpunkt. Die Glaubenden preisen Gott für die Reichtümer, die er schenkt. Sie vertrauen ihm in der Gewissheit: „Er will unser Heil.“

Ein Bibelwort aus dem Alten Testament – Psalm 40,6 – lag der Predigt zugrunde: „Herr, mein Gott, groß sind deine Wunder und deine Gedanken, die du an uns beweisest; dir ist nichts gleich! Ich will sie verkündigen und davon sagen, wiewohl sie nicht zu zählen sind.“

Im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen feierte Bezirksapostel Michael Ehrich, der Leiter der Gebietskirche Süddeutschland, mit den Glaubensgeschwistern aus dem Kirchenbezirk Ravensburg (Apostelbereich Ulm) den letzten diesjährigen Gottesdienst.

Der langjährige Leiter des Kirchenbezirks, Bezirksältester Gerald Föll, trat am Ende des Gottesdienstes wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand. Insgesamt über 47 Jahre hatte er ehrenamtlich und in großem Segen als Seelsorger gewirkt. Als Nachfolger für ihn beauftragte der Bezirksapostel den Bezirksevangelisten Thomas Reichle als Bezirksvorsteher für Ravensburg.

Fotos: Michele Garone