Am Sonntag, 4. November 2018, wird ein Gottesdienst gefeiert, der dem Gedenken an Verstorbene gewidmet ist.

© Nejulia - istockphotos.com

Im späten Herbst, am ersten Sonntag im November – dieses Jahr am 4. November –, feiern die Kirchengemeinden einen Gottesdienst, der dem Gedenken an Verstorbene gilt. Es ist der dritte und letzte der jährlichen Gottesdienste mit dieser Prägung.

Zugrunde liegt die Glaubensgewissheit, dass der Mensch nach dem leiblichen Tod weiterlebt und die Liebe des Erlösers Jesus Christus, der dem Menschen den Zugang zum ewigen Leben ermöglicht, gleichermaßen den Seelen im Jenseits wie im Diesseits gilt. Jesus Christus hat sein Opfer für alle gebracht. So erfüllen die Apostel an Lebenden wie an Verstorbenen den Auftrag Jesu, das Evangelium zu verkündigen und die Sakramente zu spenden. Neuapostolische Christen beten darum, dass unerlöst Verstorbene das Heil in Christus finden mögen.

Gottesdienst in SAT-Kirche mitfeiern

Den Gottesdienst am Sonntag, 4. November 2018, führt Stammapostel Jean-Luc Schneider durch, der höchste Geistliche in der Kirche. Beginn ist um 10:00 Uhr.

Der Gottesdienst findet in der Kirche in Fellbach statt; dazu eingeladen sind Gemeinden aus dem Kirchenbezirk Sindelfingen. Eine Bild- und Tonübertragung des Gottesdienstes erfolgt via Satellit in rund 390 Kirchen in Süddeutschland, die für den Satellitenempfang ausgerüstet sind (SAT-Kirchen). Außerdem wird der Gottesdienst nach Bosnien-Herzegowina, Israel, Kroatien, Mazedonien, Serbien, in die Ukraine und die Region am Persischen Golf übertragen.

Wer den Gottesdienst in einer der süddeutschen SAT-Kirchen mitfeiern möchte, ist herzlich willkommen! Einen Gottesdienstort in Ihrer Nähe finden Sie über die Gemeindesuche (Stichwort SAT-Empfang).