Knapp 700 neuapostolische Mädchen und Jungen werden 2019 in Süddeutschland eingeschult. Dazu erhalten sie vom Gebietskirchenleiter, Bezirksapostel Michael Ehrich, einen Brief und ein kleines Geschenk.

© Fotowerk – adobe.stock.com

In seinem Brief an die diesjährigen Schulanfänger erinnert der Bezirksapostel die Mädchen und Jungen an Gottes Allmacht, Liebe und Fürsorge. An kindgerechten Beispielen macht er deutlich, dass Kinder und Erwachsene schon auch mal etwas vergessen, und stellt dagegen: „Der liebe Gott vergisst uns nie! Er ist immer bei uns, überall.“ Speziell im Hinblick auf den Schulstart schreibt der Bezirksapostel noch vom Engelschutz und auch vom Beten.

Die Schulanfänger sind nun in die Sonntagsschule eingeladen, die in den süddeutschen Kirchengemeinden üblicherweise parallel zum Sonntagsgottesdienst stattfindet. Die Sonntagsschule ist auf Kinder im Grundschulalter ausgerichtet; altersgemäß werden die Grundschüler an die christliche Lehre und biblische Inhalte herangeführt. Dazu der Bezirksapostel im Brief an die Schulanfänger: „Ihr hört Geschichten von Menschen, die sich ganz fest darauf verlassen haben: Der liebe Gott ist da! Er macht alles richtig. Er hilft uns auch.“