Im Februar 2019 unternahm der süddeutsche Kirchenpräsident, Bezirksapostel Michael Ehrich, eine Reise in Länder am Persischen Golf.

  • Image 1 from 8

    Gottesdienst in Doha (Katar)

  • Image 2 from 8

    Gottesdienst in Doha (Katar)

  • Image 3 from 8

    Gottesdienst in Jebel Ali (Vereinigte Arabische Emirate)

  • Image 4 from 8

    Gottesdienst in Jebel Ali (Vereinigte Arabische Emirate)

  • Image 5 from 8

    Gratulation an die Konfirmandin und den Konfirmand in Jebel Ali (Var. Arabische Emirate)

  • Image 6 from 8

    Nach dem Gottesdienst in Manama (Bahrain)

  • Image 7 from 8

    Gottesdienst in Maskat (Oman)

  • Image 8 from 8

    Zusammensein nach dem Gottesdienst in Maskat (Oman)

Dabei besuchte er Gemeinden in Bahrain, Katar, Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten, die alle zu seinem Arbeitsbereich („Bezirksapostelbereich“) gehören. Die Glaubensgeschwister dort stammen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen, vor allem aus Indien und Pakistan, aber auch aus Südafrika, Deutschland, Kanada und den USA.

Auf der Reise feierte der Bezirksapostel vier Gottesdienste. In zwei Gottesdiensten fand die Segenshandlung Konfirmation statt, bei der junge Christen sich zur Treue gegenüber Gott verpflichten und die Verantwortung für ihr Glaubensleben übernehmen. Gemäß der südafrikanischen Tradition wurde die Konfirmation schon früher im Jahr als in Süddeutschland und weiteren Ländern des Bezirksapostelbereichs gefeiert (der diesjährige Haupttermin für Gottesdienste mit Konfirmation ist im Bezirksapostelbereich Sonntag, 28. April 2019).

Auch konnte der Bezirksapostel das Sakrament der Heiligen Versiegelung spenden sowie einen Priester und zwei Diakone ordinieren.