Eine neuntägige Reise führte den Leiter der Gebietskirche Süddeutschland, Bezirksapostel Michael Ehrich, im März 2017 in die drei westafrikanischen Länder Äquatorial-Guinea, Kamerun und Gabun. Die Kirchengemeinden und -bezirke dort gehören zu den insgesamt rund 30 Ländern seines Arbeitsbereichs, des sogenannten Bezirksapostelbereichs.

  • Image 1 from 9

    Gottesdienst in Malabo, neben dem Bezirksapostel Apostel Kühnle (r.) als Übersetzer

  • Image 2 from 9

    Jungen und Mädchen beim musikalischen „Willkommen“ …

  • Image 3 from 9

    … und beim Abschiedsgruß an die Gäste

  • Image 4 from 9

    Blumengruß für den Bezirksapostel

  • Image 5 from 9

    Kinder- und Gemeindechöre umrahmten mit ihren Vorträgen die Gottesdienste …

  • Image 6 from 9

    … und unterstrichen die Predigt und Predigtbeiträge

  • Image 7 from 9

    Ansprache vor der Ordination

  • Image 8 from 9

    Konzert in Libreville

  • Image 9 from 9

    Eltern haben Apostel Kühnle ihre Zwillinge vorgestellt

Gottesdienste mit Ordinationen

Das Reiseprogramm, bei dem weite, nicht ungefährliche Strecken mit dem Auto zurückgelegt werden mussten, konnte mit Gottes Hilfe und unter seinem Schutz ohne Abstriche wie vorgesehen durchgeführt werden. Der Bezirksapostel hielt sechs Gottesdienste, je zwei in jedem der besuchten Länder. Die Neuapostolische Kirche hat dort rund 450 Gemeinden mit insgesamt rund 25.000 Mitgliedern.

Gefeiert wurden die Gottesdienste in Bata und Malabo (Äquatorial-Guinea), Bamenda und Yaoundé (Kamerun) sowie in Port Gentil und Libreville (Gabun).

Im Gottesdienst in Bata (Äquatorial-Guinea) traten altershalber zwei erprobte, langjährige Bezirksälteste in den Ruhestand, die mit großem ehrenamtlichem Einsatz ihre Aufgaben in den Kirchenbezirken dort erfüllt hatten. Als Nachfolger wurden zwei leibliche Brüder ordiniert.

Auch in den weiteren Gottesdiensten auf dieser Reise konnte der Bezirksapostel – zur noch besseren seelsorgerischen Versorgung der dortigen Kirchenbezirke und Gemeinden – Geistliche in neue Ämter ordinieren: insgesamt acht Bezirksälteste und 25 Bezirksevangelisten. Diese Geistlichen sind auf Kirchenbezirksebene tätig und als Leiter bzw. stellvertretende Leiter eines Kirchenbezirks beauftragt. Zudem erfolgten Ordinationen von 21 Amtsträgern für die Seelsorge auf Gemeindeebene. Sie alle erfüllen ebenfalls ehrenamtlich ihren Dienst am Nächsten.

Begleitet wurde der Bezirksapostel auf der Reise von Apostel Volker Kühnle, der in Süddeutschland den Apostelbereich Nürtingen leitet und seit Jahren als Länderverantwortlicher für die neuapostolischen Gebietskirchen dieser drei westafrikanischen Länder beauftragt ist. Er ist ein profunder Kenner dieser Länder, nicht zuletzt infolge seiner vielen „intensiven“ Aufenthalte dort.

Nach den beiden Gottesdiensten in Gabun fanden Konzerte statt. Das Programm gestalteten die Chöre aus den Gemeinden Port Gentil und Libreville; sie begeisterten die vielen Zuhörer mit ihrer ansteckenden Freude und ihrem musikalischen Können. „Unsere Geschwister in Gabun sind besonders musikalisch begabt“, berichtete der Bezirksapostel, den das Konzert auf der schönen Insel Port Gentil und das in der Hauptstadt Libreville ebenfalls beeindruckte. Beeindruckt waren er und der Apostel auch von der gläubigen Ausstrahlung der Gottesdienst-Besucher und der schönen Atmosphäre in all den Gemeinden, die sie auf der Reise besuchten.