Im Gottesdienst am Sonntag, 7. Juni 2015, den Bezirksapostel Michael Ehrich in Waldshut (Bezirk Lörrach) durchführte, wurde an den im vergangenen Jahr verstorbenen Bezirksapostel Klaus Saur gedacht. Dieser wäre wenige Tage zuvor, am 3. Juni 2015, 75 Jahre alt geworden.

Bezirksapostel Klaus Saur im Juni 2014 auf dem Internationalen Kirchentag in München

Der Predigt lag als Bibelwort Psalm 34, Vers 2 zugrunde: „Ich will den Herrn loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein.“ Zu einem Wortbeitrag wurden die beiden Apostel Dieter Prause (Bereich Nürnberg) und Hans-Peter Schneider (Bereich Heilbronn) gerufen.

Waldshut war die Wohnortgemeinde des langjährigen Bezirksapostels und Kirchenpräsidenten von Süddeutschland, der im vergangenen Jahr überraschend verstorben ist (wir berichteten). Bezirksapostel Ehrich, sein Amtsnachfolger als Kirchenpräsident seit 23. April 2006, als er altershalber in den Ruhestand trat, hatte zu diesem Gottesdienst die süddeutschen Apostel und weitere Weggefährten von Bezirksapostel Saur eingeladen.

Ein Streiflicht zum Wirken des Bezirksapostels Klaus Saur findet sich im internationalen Nachrichtenmagazin nac.today.