Am Volkstrauertag, Sonntag, dem 13. November 2016, kamen vielerorts Menschen zusammen, um gemeinsam an die Toten aus den (Welt-)Kriegen und Opfer von Gewaltherrschaft zu gedenken.

  • Image 1 from 2

    Gräber von im Krieg Verstorbenen

  • Image 2 from 2

    Kranzniederlegung in Knittlingen

Vertreter christlicher Kirchen, darunter auch der Neuapostolischen Kirche, beteiligten sich in vielen Städten und Kommunen an den Gedenkveranstaltungen.

Beispielsweise hielt der Vorsteher der Kirchengemeinde in Knittlingen neben dem dortigen Bürgermeister die Gedenkansprache. Dabei wies er u.a. auch auf die christliche Botschaft von der Vergebung und Versöhnung hin und appellierte, sich für den Frieden einzusetzen, auch im ganz persönlichen Umfeld, und Gewalt in Wort oder gar Tat nicht zuzulassen.

In einer Friedensveranstaltung in Stuttgart-Münster, die am Volkstrauertag von der dortigen Ortsvorsteherin und den Vertretern der drei christlichen Kirchen am Ort gemeinsam gestaltet wurde, sprach der Vorsteher der neuapostolischen Gemeinde ein Fürbittgebet.

In einigen Kommunen umrahmten Sängerinnen und Sänger neuapostolischer Gemeindechöre bzw. Instrumentalensembles die Kranzniederlegungen.

Foto: © mojolo - Fotolia.com

 

Was sagt der Katechismus dazu?

Was der 2015 erschienene „Katechismus der Neuapostolischen Kirche in Fragen und Antworten“ dazu sagt, zitieren wir nachstehend:

745. Wie steht die Neuapostolische Kirche zur Pflichterfüllung in Beruf und Gesellschaft?

Orientierung bei der Erfüllung von Pflichten in Beruf und Gesellschaft geben die Zehn Gebote.

Es ist Aufgabe des Christen, zum Wohl der Gesellschaft beizutragen. Jeder ist dafür mitverantwortlich.

746. Wie nimmt die Neuapostolische Kirche Verantwortung in der Gesellschaft wahr?

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten und ihres Auftrags hilft die Neuapostolische Kirche, das Allgemeinwohl der Menschen zu fördern. Die Neuapostolische Kirche tritt ein für Frieden in der Welt, ruft zur Versöhnung und mahnt zur Vergebung. Jegliche Art von Gewalttätigkeit lehnt sie ab.

747. Betätigen sich neuapostolische Christen im öffentlichen Leben?

Ja, neuapostolische Christen betätigen sich im öffentlichen Leben. Auf die politischen Auffassungen und Tätigkeiten ihrer Mitglieder übt die Kirche keinen Einfluss aus.

Die Neuapostolische Kirche fordert ihre Mitglieder auf, allen Menschen, unabhängig von sozialer Herkunft, Alter, Sprache und anderer Unterschiede mit Achtung und Toleranz zu begegnen.

 

Den „Katechismus in Fragen und Antworten“ veröffentlichen wir nach und nach in thematischen Blöcken unter „Katechismus“ in der Rubrik „Woran wir glauben“.