Im westafrikanischen Staat Guinea gibt es seit 1988 eine neuapostolische Gebietskirche, die nun einen eigenen Internetauftritt hat.

Die Gebietskirche Guinea gehört zum Arbeitsbereich des süddeutschen Bezirksapostels Michael Ehrich. Die Webseite der Gebietskirche ist unter der Adresse www.ena-guinee.org zu finden und bietet u.a. Kurzinformationen zur Glaubenslehre und Struktur der Neuapostolischen Kirche einschließlich der Hauptstandorte von neuapostolischen Gemeinden und der Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme mit dem jeweils zuständigen der vier Apostel in Guinea. Bebilderte Berichte zu aktuellen Ereignissen sind für die Webseite eingeplant.

Die Webseite www.ena-guinee.org ist die mittlerweile vierte „Afrika-Website“ der von Süddeutschland aus betreuten Gebietskirchen – nach Ghana (online 2016), Sierra Leone und Nigeria – und die erste in französischer Sprache, da in dem mehrsprachigen Land Französisch die offizielle Amtssprache ist.

Im Mai 1987 spendete Apostel Werner Kühnle in der Landeshauptstadt Conakry erstmals das Sakrament der Heiligen Versiegelung. Mittlerweile gibt es in Guinea ca. 650 Gemeinden mit insgesamt ca. 60.000 Glaubensgeschwistern. Als länderverantwortlicher Apostel arbeitete Apostel Emil Fischer (1988 bis 1999) in Guinea, dann Apostel Werner Kühnle (1999 bis 2006) und seit 2007 Apostel Hans-Jürgen Bauer.

Die Mehrzahl der Bevölkerung dort sind Muslime (ca. 85 bis 90 %); die Christen im Land sind eine Minderheit (ca. 8 %), von der wiederum über 50 % der römisch-katholischen Kirche, ca. 11 % der anglikanischen Kirche, ca. 9 % der evangelisch-protestantischen und ca. 3,5 % der Neuapostolischen Kirche angehören.