Im März 2019 reiste Bezirksapostel Michael Ehrich in das am Golf von Guinea gelegene westafrikanische Land Nigeria.

  • Image 1 from 5

    Gottesdienst in Abuja

  • Image 2 from 5

    Bezirksapostel Ehrich am Altar in Abuja

  • Image 3 from 5

    Der gemischte Chor im Gottesdienst in Abuja

  • Image 4 from 5

    Apostel Nwogu und seine Ehefrau

  • Image 5 from 5

    Chor im Gottesdienst in Masaka

Die Glaubensgeschwister in dem bevölkerungsreichsten Land auf dem afrikanischen Kontinent freuten sich sehr über den Besuch des Bezirksapostels. Dieser hielt während der relativ kurzen Reise zwei Gottesdienste: am 22. März in Masaka, einer Stadt in Zentralnigeria, und am 24. März in der ebenfalls in Zentralnigeria gelegenen Landeshauptstadt Abuja.

Da eine Übertragung des Gottesdienstes in Abuja Central durch das Fernsehen erfolgte, konnten die Gemeinden im ganzen Land daran teilnehmen. Ein gemischter Chor gestaltete den Gottesdienst musikalisch mit und erfreute mit seinen Liedvorträgen schon vor Beginn die Festgemeinde.

In dem Gottesdienst in Abuja Central empfingen Apostel Geoffrey Nwogu und seine Ehefrau den Segen zu ihrem Ehejubiläum, der „Silberhochzeit“ (nach 25 Ehejahren).

Nigeria ist ein Vielvölkerstaat; es werden im Land mehr als 400 Sprachen und über 1000 Dialekte gesprochen. Die Amtssprache ist Englisch. So führte auch Bezirksapostel Ehrich die Gottesdienste sowie eine Apostel-Bischofs-Versammlung (ABV) in Englisch durch. Die ABV fand ebenfalls in Abuja statt.

289.208 Mitglieder hat die Neuapostolische Kirche in Nigeria; es gibt hier nahezu 1200 neuapostolische Gemeinden (Stand 2018). Insgesamt sind rund 45 Prozent der Bevölkerung Christen (rund 50 Prozent bekennt sich zum Islam, der Rest gehört animistischen Religionen an).

Als länderverantwortlicher Apostel ist Geoffrey Nwogu beauftragt. Vor Apostel Nwogu hat diese Aufgabe 15 Jahre lang, von 2000 bis Ende 2015, der süddeutsche Apostel Volker Kühnle (Apostelbereiche Nürtingen) erfüllt. Er begleitete den Bezirksapostel und reiste von Nigeria aus weiter in die von ihm betreuten westafrikanischen Länder des Bezirksapostelbereichs.