Am Sonntag, 24. April 2016, feierte die neuapostolische Gemeinde in Zagreb (Kroatien) Gottesdienst mit Bezirksapostel Michael Ehrich. Im Rahmen des Gottesdienstes spendete der Bezirksapostel einem Konfirmanden den Segen zur Konfirmation.

  • Image 1 from 4

    Ansprache vor der Konfirmationshandlung

  • Image 2 from 4

    Festlich geschmückt war der Tisch, der als Altar diente

  • Image 3 from 4

    Den Chor gestaltete den Gottesdienst musikalisch mit

  • Image 4 from 4

    Glückwünsche für den Konfirmanden nach dem Gottesdienst

Zum Arbeitsbereich des süddeutschen Kirchenpräsidenten gehören auch Kirchenbezirke und Gemeinden in Südosteuropa: in Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Mazedonien. Da die neuapostolischen Christen aus ganz Kroatien sowie auch Gäste zur Konfirmation erwartet wurden, fand der Gottesdienst an jenem letzten Aprilsonntag im angemieteten Stadtsaal des Stadtteils Trnje statt, nahe der Kirche in Zagreb.

Der Predigt legte der Bezirksapostel ein Bibelwort aus dem Neuen Testament zugrunde, Kapitel 9 des Lukas-Evangeliums, die Verse 10 und 11: „Und die Apostel kamen zurück und erzählten Jesus, wie große Dinge sie getan hatten. Und er nahm sie zu sich, und er zog sich mit ihnen allein in die Stadt zurück, die heißt Betsaida. Als die Menge das merkte, zog sie ihm nach. Und er ließ sie zu sich und sprach zu ihnen vom Reich Gottes und machte gesund, die der Heilung bedurften.“

Vers 11 dieses Bibelworts ist den Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahres 2016 gewidmet: Stammapostel Jean-Luc Schneider, der höchste Geistliche in der Kirche, gab es den jungen Christen für ihr zukünftiges Leben mit. Jedes Jahr richtet der Stammapostel an die Konfirmandinnen und Konfirmanden einige Zeilen und widmet ihnen ein Bibelwort. Im diesjährigen Brief lud er sie ein: „Was auch in eurem Leben geschieht, fühlt euch bei Jesus willkommen. Zögert nie, zu ihm zu kommen!“ Bezirksapostel Ehrich überreichte den Brief des Stammapostels nach der Konfirmationshandlung.

In seinen Predigtausführungen wies er auch noch auf die Aussage in Psalm 84,6 hin: „Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten!“ und zeigte auf, dass die menschlichen Stärken endlich sind. Wichtig sei es, sich auf den Herrn zu verlassen, unterstrich der Bezirksapostel und schlug den Bogen zu den Ausführungen im Konfirmandenbrief: Der Herr stehe denen bei, die in gläubigem Vertrauen zu ihm kämen.

Zu einem Predigtbeitrag wurde der Bezirksälteste Marinko Šoša gerufen. Ein stattlicher Chor, gebildet aus dem regionalen Jugendchor, Chorsängerinnen und Sängern der Gemeinden Zagreb und Varaždin sowie einigen Konfirmationsgästen aus Deutschland und Österreich, gestaltete den Gottesdienst musikalisch mit.

Dem Konfirmanden, der das Konfirmationsgelübde ablegte und damit den Vorsatz bekundete, Jesus Christus nachzufolgen, und sich zum neuapostlischen Glauben bekannte, gab der Bezirksapostel wegweisende und ermutigende Gedanken aus eigener Erfahrung mit; er konnte ihm damit viel Glaubenszuversicht übermitteln. Die gesamte Festgemeinde brachte dem Konfirmanden nach dem Gottesdienst Segenswünsche entgegen.

Vor dem Gottesdienst war der Konfirmand interviewt worden. Das Interview sowie ein Teil des Gottesdienstes wurde vom kroatischen Fernsehen aufgenommen und gesendet.