Zur ersten diesjährigen Apostel-Bischofs-Versammlung (ABV) hatte Bezirksapostel Michael Ehrich die sieben Apostel und die sechs Bischöfe der Gebietskirche Süddeutschland nach Stuttgart in das Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum eingeladen.

  • Image 1 from 5
  • Image 2 from 5
  • Image 3 from 5
  • Image 4 from 5
  • Image 5 from 5

Die Apostel und Bischöfe bilden den Landesvorstand (gemäß Paragraf 6 der Verfassung), der Verantwortung für die administrative Leitung der Gebietskirche hat. Sie kommen regelmäßig unter Vorsitz des Bezirksapostels in ABV zusammen, um miteinander über Angelegenheiten der Gebietskirche zu beraten.

In der ersten ABV im Jahr 2018 ging es um Seelsorge-Themen, Planungsfragen und administrative Dinge. So wurde über die Optimierung der internen Kommunikationsplattform ebenso gesprochen wie über die Akademie der Gebietskirche, konkret die Seminarplanung und die aktuellen Seminarangebote, sowie das Bauprogramm der Gebietskirche.

Thematisiert in dieser ABV wurden u.a. auch Fragen der Jugendbetreuung und -seelsorge – es ging z.B. um Jugendfreizeiten, in denen durchaus auch geistliche Inhalte mit angeboten werden – und um die Unterstützung der umfangreichen Vorbereitungen des internationalen Jugendtags, der 2019 in Düsseldorf stattfindet.

Was sagt der Katechismus dazu?

Nachstehend zitieren wir von dem, was in dem 2015 erschienenen „Katechismus der Neuapostolischen Kirche in Fragen und Antworten“ zur seelsorgerischen Begleitung der jungen Christen ausgeführt wird:

700. Wie erfolgt die Seelsorge für die Jugendlichen?

Die Jugendlichen erleben eine altersgemäße Betreuung und Begleitung. Jugendbetreuer stehen ihnen als persönliche Ansprechpartner auch für vertrauliche Gespräche in unterschiedlichen Lebenssituationen und Glaubensfragen zur Verfügung.

701. Was ist Aufgabe der Jugendseelsorge?

Die seelsorgerische Betreuung der Jugendlichen dient dazu, dass die Jugendlichen sich zu glaubensstarken und verantwortungsbewussten Persönlichkeiten entwickeln. Die Jugendlichen sollen in den Werten des christlichen Glaubens gefestigt und für sie begeistert werden. So finden sie Entscheidungsgrundlagen für ihre Lebensführung. Sie werden ermutigt, den Glauben zu praktizieren und in ihrer Umgebung zu bekennen und zu vertreten. Darüber hinaus wird die Bereitschaft gefördert, sich in die Gemeinde einzubringen.

Eine wichtige Aufgabe der Jugendbetreuung ist auch die Pflege der Gemeinschaft der Jugendlichen untereinander.

Für Jugendliche gibt es spezielle Gottesdienste. Sie finden in der Regel auf Bezirksebene und überregional bei Jugendtagen statt.

 

Den „Katechismus in Fragen und Antworten“ veröffentlichen wir nach und nach in thematischen Blöcken unter „Katechismus“ in der Rubrik „Woran wir glauben“.