Erntedank ist das Fest, das daran erinnert, dass Gott der Schöpfer und Geber allen Lebens ist. Für Gottes Treue seiner Schöpfung gegenüber danken die Gläubigen in den Gottesdiensten am Erntedank-Sonntag.

Die Gottesdienste am Erntedank-Sonntag, 4. Oktober 2015, beginnen in den Gemeinden der Gebietskirche Süddeutschland alle um 9:30 Uhr. Als Bibelwort liegt der Predigt in den Gottesdiensten an Erntedank 2015 Hebräer 13,15.16 zugrunde: „So lasst uns nun durch ihn Gott allezeit das Lobopfer darbringen, das ist die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen. Gutes zu tun und mit andern zu teilen vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott.“

Zu den Erntedank-Gottesdiensten sind Gäste herzlich willkommen.

Besonderes Dankopfer


Am Erntedank-Sonntag können die Gläubigen ein besonderes finanzielles Dankopfer darbringen. „Beweggrund für unsere Opfer ist unsere Dankbarkeit gegenüber Gott und unsere Liebe zu ihm. Aber es ist uns auch bewusst, dass wir mit unseren Opfergaben und unserem ehrenamtlichen Engagement zu einem großen Teil die vielfältige kirchliche Tätigkeit im Inland und auch in den betreuten Gebietskirchen ermöglichen“, schreibt Bezirksapostel Michael Ehrich, Präsident der Gebietskirche Süddeutschland, im Flyer „Unsere Mission. Aktivitäten 2015“ (der Flyer ist in der gedruckten Ausgabe der „Südinfos“ vom September 2015 integriert).

Der Bezirksapostel informiert darin, dass das Dankopfer 2015, das am Erntedank-Sonntag in den Opferkasten in den Kirchengemeinden gelegt oder überwiesen wird, zum einen für die humanitäre Hilfe verwendet wird, die die Kirche über ihr Missionswerk leistet. Zum anderen wird es für die kirchliche Tätigkeit im Ausland verwendet: Es sollen damit die Gebietskirchen Liberia und Sierra Leone im westafrikanischen Arbeitsbereich des Bezirksapostels unterstützt werden.

Foto: DeinDesigner - iStock.com

Schlagworte erntedank