Hierzulande wird am ersten Sonntag im Oktober Erntedank gefeiert – in diesem Jahr also am 6. Oktober 2019.

Die neuapostolischen Christen begehen das Erntedankfest im Gottesdienst und laden herzlich ein, den Erntedank-Gottesdienst mitzufeiern. (Über die Gemeindesuche – mit der Eingabe von Postleitzahl oder Ort – werden Standorte in der Umgebung angezeigt.)

Der Erntedank-Gottesdienst am Sonntag, 6. Oktober 2019, beginnt in den Kirchengemeinden in Süddeutschland um 09:30 Uhr.

Als Predigtgrundlage dient ein Bibelwort aus dem Neuen Testament, 2. Korinther 9,8: „Gott aber kann machen, dass alle Gnade unter euch reichlich sei, damit ihr in allen Dingen allezeit volle Genüge habt und noch reich seid zu jedem guten Werk“.

Als sichtbarer Ausdruck der Dankbarkeit werden die Kirchengebäude und Altäre an diesem Fest vielerorts mit Ähren, Trauben und weiteren Erntegaben geschmückt.

Dank für irdische Gaben Gottes und geistlichen Reichtum

Am Erntedankfest steht der Dank gegenüber Gott für alles, was er uns im Irdischen und im Geistlichen schenkt, im Mittelpunkt. Erntedank ist somit ein Tag des Nachdenkens über die Güte und Gnade Gottes.

Erntedank ist aber auch Anlass, über unser Handeln als Christen nachzudenken. Dazu gehört, verantwortungsvoll mit der irdischen Schöpfung und ihren Ressourcen umzugehen und sie unter Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer zu nutzen. Ebenso gehört dazu, denen zu helfen, die in Not sind.

So schrieb Bezirksapostel Michael Ehrich im Monatsbrief Oktober 2019 den süddeutschen Amtsträgern: „IHM haben wir alles zu verdanken. So lasst uns das Erntedankfest wieder einmal zum Anlass nehmen, Gott auch für alle irdischen Gaben zu danken! Aus dem Bewusstsein heraus, dass Gott alle Menschen liebt, wollen wir auch für die, die im Irdischen Not leiden, ein mitfühlendes Herz und eine offene Hand haben.“

Foto: © ChristArt - stock.adobe.com

Schlagworte gottesdienst erntedank