Die letzte diesjährige Reise in eines der Süddeutschland aus betreuten Länder führte Bezirksapostel Michael Ehrich, den Kirchenpräsidenten, am ersten November-Wochenende 2016 in das westafrikanische Land Nigeria.

  • Image 1 from 4

    Chor in der Gemeinde Abuja

  • Image 2 from 4

    Kinder hatten die Begrüßung der Gäste übernommen

  • Image 3 from 4

    Bezirksapostel Ehrich am Altar in Abuja

  • Image 4 from 4

    Ansprache vor der Ordination einiger Amtsträger

Mit einer großen Gemeinde feierte der Bezirksapostel am Sonntag, 6. November 2016, Gottesdienst in der Hauptstadt Abuja. Zum Gottesdienst eingeladen hatte er alle Apostel aus Nigeria und dem benachbarten Land Kamerun. Zudem wurde der Bezirksapostel begleitet von Apostel Volker Kühnle, der viele Jahre lang als länderverantwortlicher Apostel für Nigeria beauftragt war, und von Bischof im Ruhestand Eberhard Koch (beide Apostelbereich Nürtingen), der in seiner aktiven Amtszeit ebenfalls in Nigeria gearbeitet hatte.

Rund 500 Glaubensgeschwister erlebten den Gottesdienst, der in feierlicher Weise von einem gemischten Chor musikalisch mitgestaltet wurde. Ein besonderes Gepräge hatte der Gottesdienst durch das Gedenken an Verstorbene und die Spendung der Sakramente zugunsten von Verstorbenen, die stellvertretend an den beiden nigerianischen Aposteln Geoffrey Nwogu und Augustine Rotimi vollzogen wurde. Beide Apostel haben erst wenige Wochen zuvor nahe Familienangehörige verloren. Die Augenblicke, in denen im Gottesdienst der Verstorbenen gedacht wurde, „waren sehr bewegend“, so der Bezirksapostel in seinem Reisebericht. „Insbesondere, wenn man daran denkt, welche Verhältnisse in Nigeria – dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas – herrschen und wieviel Leid und Elend es auf dem gesamten Kontinent Afrika gibt.“

Tags darauf, am 7. November, kamen Apostel und Bischöfe aus Nigeria, Äquatorial-Guinea und Kamerun zu einer Konferenz mit dem Bezirksapostel, Apostel Kühnle und Bischof Koch in Abuja zusammen.

Apostel Kühnle erfüllt – neben den Aufgaben in seinem Arbeitsbereich in Süddeutschland – die Aufgaben des länderverantwortlichen Apostels für die Gemeinden und Kirchenbezirke in Äquatorial-Guinea, Gabun und Kamerun. Bis zu seiner Ruhesetzung im April dieses Jahres hatte ihn dabei Bischof Koch unterstützt. Die seelsorgerische Verantwortung für die Gemeinden und Kirchenbezirke in Nigeria hat Apostel Kühnle Anfang des Jahres 2016 an Apostel Nwogu abgegeben.

Besuch von Gemeinden in Gabun und Kamerun

Apostel Kühnle war schon rund zwei Wochen zuvor nach Westafrika gereist, wo er Gottesdienste in Gemeinden in Gabun feierte, unter anderem in Gabuns Hauptstadt Libreville und in Lambaréné, dem durch Albert Schweitzer bekannten Ort. Auch Versammlungen mit den dortigen kirchlichen Amtsträgern führte er durch.

Im französisch-sprachigen sowie im englisch-sprachigen Landesteil von Kamerun führte der Apostel ebenfalls einige Gottesdienste durch, überdies eine Versammlung mit leitenden Amtsträgern der Kirchenbezirke sowie eine Konferenz mit den Aposteln und Bischöfen von Kamerun.