Die Neuapostolische Kirche war am 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) vertreten, der vom 24. bis 28. Mai 2017 stattfand. Veranstaltungsort des DEKT war bis 27. Mai Berlin und – wegen des Jubiläums „500 Jahre Reformation“ – am 28. Mai die „Luther-Stadt“ Wittenberg.

 

  • Image 1 from 4
  • Image 2 from 4

    Am Stand der Neuapostolischen Kirche

  • Image 3 from 4

    Am Stand der Neuapostolischen Kirche

  • Image 4 from 4

    Am Stand der Neuapostolischen Kirche

Alle zwei Jahre wird ein DEKT veranstaltet, und auch schon am 34. DEKT in Hamburg und am 35. DEKT in Stuttgart hat sich die Neuapostolische Kirche beteiligt. Wie zuletzt in Stuttgart, hatte sie in Berlin am sogenannten „Markt der Möglichkeiten“ einen großen Stand, der gut besucht war und an dem es zu unterschiedlichen Themen Gesprächsrunden gab. „Dem Volk aufs Maul geschaut“, lautete in Anspielung auf Luthers Bibelübersetzung eines der Themen am Stand der Neuapostolischen Kirche.

Apostel Volker Kühnle von der Gebietskirche Süddeutschland (er leitet den Apostelbereich Nürtingen) ist Vorsitzender der internationalen neuapostolischen Arbeitsgruppe „Kontakte zu Konfessionen und Religionen“ (KKR) und hat für die Neuapostolische Kirche am DEKT teilgenommen. Der Apostel und weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe KKR führten am 36. DEKT auch ein Podiumsgespräch („Marktthema“) – im Jahr des Reformationsjubiläums ging es um die Bedeutung der Reformation für die apostolische Bewegung.