„Glaube bewegt“ – unter diesem Leitsatz haben sich 76 Mitglieder der neuapostolischen Gemeinden im Kirchenbezirk Nördlingen für einen guten Zweck am Nördlinger Stadtlauf beteiligt.

  • Image 1 from 2

    Über 70 Mitglieder hatte das Team der neuapostolischen Kirchengemeinden

  • Image 2 from 2

    Die Spendenübergabe an Dr. Thomas Handschuh (in der Bildmitte)

Für jeden Kilometer, den die Läuferinnen und Läufer während des Stadtlaufs am Samstag, den 4. Juli 2015, geschafft haben, spendeten sie einen Euro für die Palliativstation des Stiftungskrankenhauses in Nördlingen. Somit stand nicht nur der Spaß an der gemeinsamen sportlichen Betätigung im Vordergrund, sondern auch die Freude an der tätigen Nächstenliebe. Mit zusätzlichen Spenden weiterer Gemeindemitglieder kam eine Gesamtsumme von 4.000 Euro zusammen.

Dankbar nahm der Leiter der Palliativstation, Chefarzt Dr. Thomas Handschuh, den Spendenscheck am Sonntag, den 19. Juli 2015, vom Leiter des Kirchenbezirks Nördlingen, Bezirksältester Rainer Stumpf, und dem Aktionsverantwortlichen Oliver Franke entgegen.

Die Spendenübergabe fand im Anschluss an einen Gottesdienst in Nördlingen statt, der unter dem Wort gestanden hatte: „Macht auch ihr euer Herz weit.“ (2. Korinther 6,13). Dr. Handschuh nutzte die Gelegenheit und berichtete eindrucksvoll von seiner Arbeit als Palliativmediziner. Unter die Palliativmedizin fällt die Betreuung und Versorgung von Schwerkranken und unheilbar erkrankten Menschen, die nur noch eine geringe Lebenserwartung haben. In solch einem Stadium der Erkrankung gehe es nicht mehr um die kurative Behandlung und Therapie, sondern um die Linderung von Schmerzen und weiteren Beschwerden.

Weiteres zur Beteiligung am 12. Nördlinger Stadtlauf erfahren Sie auf der Webseite des Kirchenbezirks Nördlingen.