Verantwortungsvoller Umgang mit der Schöpfung

Erntedank ist auch ein Fest der Freude über Gottes natürliche Schöpfung. Und die Erkenntnis, dass Gott der Schöpfer ist, der dem Menschen seinen Lebensraum zugewiesen und ihm Auftrag erteilt hat, die Erde zu gestalten und zu bewahren, lässt Christen mit der anvertrauten Schöpfung verantwortlich umgehen.

„Wir sind nicht die Eigentümer, sondern wir sind dazu aufgerufen, sorgsam mit ihr umzugehen und sie zu erhalten“, so Bezirksapostel Michael Ehrich, „damit die nachfolgenden Generationen, wenn sich nicht vorher Christi Wiederkunft ereignet, die Schöpfung nutzen und ein lebenswertes Umfeld haben können.“

Im Katechismus der Neuapostolischen Kirche heißt es zum verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung, dass der Mensch als Gottes Ebenbild „alles Leben und den Lebensraum so behandeln (soll), wie es göttlichem Wesen entspricht: mit Weisheit, Güte und Liebe.“ (Nr. 86 Fragen-Antworten-Ausgabe des Katechismus)

Einige der Veranstaltungen, die rund um Erntedank in den neuapostolischen Kirchengemeinden in Süddeutschland stattfinden, können Sie hier nachlesen.