Aus unterschiedlichen Gründen sind sie Singles: Die einen haben sich bewusst für ein Leben ohne feste Bindung an eine/n Partner/in entschieden, die anderen leben allein, weil sie den bzw. die „Richtige/n“ (noch) nicht gefunden haben. Unter den Singles sind ledige, geschiedene und verwitwete Glaubensgeschwister. Sie alle eint – wie auch die weiteren Gemeindemitglieder – der gemeinsame Glaube; sie alle sind eingeladen, sich in der Gemeinde einzubringen und das Doppelgebot der Gottes- und Nächstenliebe mit Leben zu füllen.

Auf ihrem Weg im Leben und Glauben werden die Singles von Seelsorgern begleitet. Zudem finden auf regionaler Ebene – in Süddeutschland im Regelfall zweimal jährlich – Gottesdienste speziell für Alleinlebende statt. Auch gibt es unterschiedliche Angebote an Freizeitaktivitäten, teils als private Initiativen, siehe zum Beispiel www.nak-singles-aktiv.de.

Ob man die Gemeinschaft liebt und gerne gesellig ist oder es bevorzugt, für sich alleine zu bleiben: in der Gemeinde ist jeder willkommen, „mittendrin“ zu sein. So gilt: „Allein – ja, wenn ich es so will! Einsam – nein!“