Am Freitag, 29. September 2017, fand in Wiesloch das Richtfest für die neue Kirche statt, die dort in der Alten Heerstraße 11 / Ecke Reitplatzweg gebaut wird.

  • Image 1 from 6
  • Image 2 from 6
  • Image 3 from 6
  • Image 4 from 6
  • Image 5 from 6
  • Image 6 from 6

Errichtet wird der Neubau – gottesdienstliche Versammlungsstätte und zugleich Gemeindehaus – für die Gemeinden Wiesloch, Wiesloch-Baiertal und Walldorf, die dann miteinander die neue Kirchengemeinde Wiesloch (Kirchenbezirk Heidelberg, Apostelbereich Karlsruhe) bilden werden.

Die Einweihung der neuen Kirche ist für Herbst 2018 geplant.

Während der Bauzeit der neuen Kirche werden die Gottesdienste in Wiesloch in der Beethovenstraße 1 durchgeführt; sonntags um 9:30 Uhr und mittwochs um 20:00 Uhr. Wer sie mitfeiern möchte, ist jederzeit herzlich willkommen.

Konzeption des Neubaus

Gegliedert ist der Neubau in zwei Gebäudeteile – ein hoher Baukörper mit dem Kirchenschiff und ein niedrigerer mit den Mehrzweckräumen. Das Kirchenschiff wird Sitzplätze für 180 Personen bieten. Da das Kirchengebäude auch im Sinne eines Gemeindehauses genutzt werden soll, sind – außer der Sakristei – zwei Mehrzweckräume vorgesehen; dort können beispielsweise die kirchlichen Unterrichte, Treffen der Jugend, Zusammenkünfte der Senioren und andere Gemeindeaktivitäten stattfinden. Auch eine Teeküche wird eingebaut.

Das Baugrundstück liegt am westlichen Ortsrand von Wiesloch, am Kreuzungspunkt der Alten Heerstraße und dem Reitplatzweg. Im Westen, Süden und Osten wird es von einer Wohnbebauung begrenzt, nord-östlich von einem größeren Firmengelände. Der hohe Baukörper des Kirchenschiffs wird an die höchste Geländestelle gesetzt. Im Straßenraum der Alten Heerstraße ist das Kirchengebäude dann schon von weitem wahrnehmbar.

Die Zusammenführung der Gemeinden erfordert durch die räumlichen Entfernungen genügend Stellplätze auf dem Grundstück; 50 PKW-Stellplätze sind vorgesehen.

Finanziert wird der Neubau ausschließlich aus Eigenmitteln der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.

Zügiger Baufortschritt

Seit ihrem Beginn im März wurden die Bauarbeiten termingerecht und mit großer Professionalität ausgeführt. Und so freute sich die Gemeinde, mit den Planungsbeteiligten und bisher am Bau beteiligten Handwerkern, mit Nachbarn und Freunden sowie kommunalen Vertretern – darunter der Oberbürgermeister von Wiesloch und die Bürgermeisterin von Walldorf – nun das Richtfest feiern zu dürfen.

Apostel Hebert Bansbach, Leiter des Apostelbereichs Karlsruhe, zu dem der Kirchenbezirk Heidelberg und damit auch die Kirchengemeinde Wiesloch zählt, war als Vertreter der Bauherrschaft zum Richtfest gekommen. Architekt Dr. Wolfgang Lehnert vertrat die Abteilung Bau/Unterhalt der Gebietskirche Süddeutschland, bei der das Projektmanagement liegt, und gab in seiner Ansprache Erläuterungen zum Bauprojekt. Mit dessen Planung und Bauleitung sind Mühleisen & Partner PlanungsgesellschaftmbH (Stuttgart) beauftragt. Den Richtspruch sprach ein Vertreter der Firma Karl Köhler (Besigheim), die den Rohbau errichtete.

Mit Musik – Vorträge von Sängerinnen und Sängern aus der Gemeinde sowie von einer Blechbläsergruppe – wurde die kleine Feier musikalisch mitgestaltet. Und im Anschluss waren alle zu einem Umtrunk und Imbiss eingeladen.


Teilen
Schlagworte kirchenbau richtfest